weather-image
×

Mehr Angebote für Jugendliche in der "Stätte"

Bückeburg. „Im Verlauf der vergangenen Jahre ist die Angebotsvielfalt in der Jugendfreizeitstätte gerade für Jugendliche und junge Erwachsene vernachlässigt und wenig aktiv gefördert worden.“

veröffentlicht am 01.09.2014 um 14:56 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 08:22 Uhr

Bückeburg. „Im Verlauf der vergangenen Jahre ist die Angebotsvielfalt in der Jugendfreizeitstätte gerade für Jugendliche und junge Erwachsene vernachlässigt und wenig aktiv gefördert worden.“ Wer das sagt, ist Dan Brücher, der neue Leiter der Jugendfreizeitstätte. Und das soll jetzt unter seiner Regie anders werden. Bürcher will ein neues jugendadäquates Angebot initiieren und Jugendliche und junge Erwachsene aller sozialer Schichten in den Alltag der Stätte eingliedern.
Er sehe sich als beratende Instanz. Mit der Stätte und ihren Einrichtungen werde ein Rahmen gesetzt, der von den Jugendlichen gefüllt werden muss, sagte Bürcher, als im Ausschuss für Jugend und Familie das neue Konzept und die Neuausrichtung vorstellte: „Ich bin kein Hausleiter,der alles bestimmt und vorgibt.“ Die Einrichtung habe sich in den vergangenen Jahren zu sehr auf den Kinderbereich mit einem Angebot für Sechs- bis Zwölfjährige konzentriert. Dieses Programm soll nach seinen Vorstellungen abgespeckt und innovativer werden, ohne die Belange der bisherigen Benutzer zu übergehen.. Auch das Alter der Zielgruppe soll auf Achtjährige und älter angehoben werden.
Sieben Punkte listete Bürcher auf, die er in den kommenden Monaten gemeinsam mit Jugendlichen umsetzen will oder aber bereits auf den Weg gebracht hat. Im Mittelpunkt steht die Umgestaltung des Erdgeschosses, in einen jugendadäquaten Veranstaltungs- und Aktionsraum.




Weiterführende Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige