weather-image
21°
×

Team „Grundschule Heeßen I“ gewinnt Bückeburger Vorrunde der Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft

Mehr Mädchen an den Schachsport heranführen

Bückeburg (wk). Hoch konzentriert ist es bei einem Vorrundenentscheid der Deutschen Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft in der Grundschule Am Harrl zugegangen. Sechs Schulen aus Bückeburg und dem weiteren Umland hatten insgesamt 17 Teams zu vier Spielern ins Rennen geschickt, die in immer wieder neuen, spannenden Partien gegeneinander antraten. Dabei bereiteten den Jungen und Mädchen mitunter nicht nur die cleveren Spielzüge ihres jeweiligen Gegenübers Kopfzerbrechen. Auch das stetig verrinnende, knappe Zeitbudget, das jedem Teilnehmer pro Turnierspiel zur Verfügung stand, sorgte bisweilen für Stress.

veröffentlicht am 12.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 06:21 Uhr

Dass die Mädchen bei diesem Wettbewerb mit einem Anteil von weniger als einem Viertel aller Spieler klar in der Minderzahl waren, sei leider auch symptomatisch für den Schachsport an sich, berichtete Detlef Bielinski, Schulschachtrainer und Leiter dieses Vorrundenentscheids. Denn das Rollenverständnis von Mädchen, sich beispielsweise in der Grundschule mit mathematischen Denksportspielen auseinanderzusetzen, werde im Allgemeinen nicht genug gefördert. Dabei gebe es durchaus gute Gründe, Mädchen an das Schachspielen heranzuführen. Und zwar nicht nur, weil sich das ständig geforderte Berechnen von möglichen Spielzugkombinationen und deren Auswirkungen auch insgesamt positiv auf das mathematische Verständnis der Kinder auswirkt. Gefördert würden vielmehr auch die Bereitschaft, Verantwortung für die eigenen Fehler zu übernehmen, sowie die Fähigkeit, Niederlagen zu akzeptieren und sich fair zu verhalten.

Am Ende der Veranstaltung waren es die Mannschaften „Grundschule (GS) Heeßen I“, „GS Heeßen IV“ und die Bückeburger „Immanuel-GS I“, die die Qualifikation für das am 25. Februar 2013 anstehende Bezirksfinale der Landesschulbehörde Hannover schafften. Hierfür wurden sie mit Pokalen der Volksbank in Schaumburg belohnt.

Außerhalb des offiziellen Reglements kürten Bielinski und seine ehrenamtlichen Turnier-Schiedsrichter zudem die besten drei Einzelspieler: Jasper Zuschlag („GS Heeßen IV“), Fabian Hielscher („Immanuel-GS I“) und Nick-Emanuel Ostermeier („GS Heeßen I“). Die Drei durften sich über vom Förderverein der Grundschule Am Harrl gesponserte Pokale freuen. Als bestes Mädchen des Wettbewerbs erhielt Marie Snarr vom Team „GS Heeßen II“ einen Sonderpreis in Form eines von dem Dankersener Unternehmen ASPA Sportartikel gestifteten Pokals.

Und noch eine kleine Überraschung zum Schluss: Von der Landesschulbehörde ist laut Bielinski im Nachhinein ein zusätzlicher Qualifikationsplatz zugebilligt worden, sodass – obwohl nicht unter den ersten drei Mannschaften dieses Vorrundenentscheids vertreten – auch ein Team der Grundschule Am Harrl aus Bückeburg am Bezirksfinale teilnehmen kann.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige