weather-image
24°
×

…mit der „Singenden Esskastanie“ Tony Marony – Liebespaar steht gemeinsam auf der Bühne

Melanie zieht in die Stadt ihrer Träume

Bückeburg. Allen Skeptikern zum Trotz sind Melanie Meier, bekannt aus den RTL-Serien „Schwiegertochter gesucht“ und „Bauer sucht Frau“ und ihr Tony Marony, die singende Esskastanie, noch immer ein glücklich verliebtes Paar. „Es ist wirklich alles schön. Wir passen sehr gut zusammen, wir sind sogar schon zusammen aufgetreten und natürlich lieben wir uns noch immer“, sagt Melanie.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 05:21 Uhr

Kerstin Lange

Autor

Redakteurin zur Autorenseite

Seit fünf Monaten sind die Ex von Schäfer Heinrich und der Entertainer aus Düsseldorf nun schon ein Paar. Eine große Zeitung hatte im Internet ihre Leser abstimmen lassen, wie lange sie meinten, dass die Beziehung hält. „Mehr als 80 Prozent waren der Meinung, dass alles nur ein PR-Gag sei und wir Weihnachten nicht mehr zusammen sind. Sind wir aber!“, stellte Tony Marony lachend fest.

Mehr noch, das Paar sitzt auf gepackten Umzugskartons, denn endlich soll Melanies großer Traum wahr werden. Ende des Monats kehren die beiden dem Schaumburger Land den Rücken und beziehen eine Dreizimmerwohnung im Düsseldorfer Norden, in Unterrath. „Wir starten gemeinsam in ein neues Leben“, so das Paar.

Sowie Tonys Scheidung durch ist, soll geheiratet werden. „Nein, Kinder wollen wir keine mehr. Ich wollte eigentlich nie Kinder“, erzählt die 36-Jährige. Das neue Leben von Melanie und Tony soll sich, so wünschen es sich die beiden Entertainer, zu einem großen Teil auf der Bühne abspielen. „Die ersten Auftritte hatten wir in Düsseldorf schon gemeinsam“, erinnert sich Tony. Melanie verdanke er, dass seine Karriere wieder ins Rollen gekommen ist. „Ich bin wieder gefragt und jeder Auftraggeber legt Wert darauf, dass Melanie auch dabei ist, wenn ich auftrete.“ Gemeinsam will das Duo Klassiker wieder aufleben lassen. „Melanie hat zum Beispiel das Lied ,Für Gaby tu ich alles‘ umgeschrieben und ich singe jetzt natürlich ,Für Meli tu ich alles‘. Das kommt super an“, freut sich die singende Esskastanie.

Die 36-Jährige hatte ihre große Premiere in Düsseldorf am 23. Dezember. Bei der „Tony-Marony-Show“ im Stahlwerk sang sie „Wärst du doch in Düsseldorf geblieben“. „Die Leute standen auf den Bänken und riefen Zugabe. Ich habe Blumen bekommen und alle waren begeistert. Obwohl ich mich überhaupt nicht gut fand“, erzählt Melanie.

Obwohl Melanie die Karriere ihres Tonys mächtig in Schwung gebracht hat, reicht die Gage der beiden aber noch lange nicht zum Leben. „Wir gehen putzen“, erzählten die Entertainer. Außerdem wären sie sehr sparsam. „Schließlich möchten wir auch ein Album herausbringen und das kostet Geld“, sagt Melanie. Ein etablierter Schlagerkomponist hätte ihnen bereits einige Stücke komponiert und getextet. „Wenn wir einen Sponsor hätten, dann könnten wir sofort mit den Aufnahmen beginnen“, so Tony.

Derzeit müssen sich die verliebten Entertainer aber mit kleinen Auftritten über Wasser halten. Einen festen Termin haben sie bereits im Kalender. Jeden ersten Sonntag legt das Duo im „Chapito“ in Düsseldorf, einem beheizten Zirkuszelt, CDs auf und garniert das Programm mit einem 45-minütigen Liveauftritt.

Außerdem wurde Tonys Künstleragentur „Lass das mal den Tony machen“ wiederbelebt. „Wir organisieren komplette Feiern und Veranstaltungen und können dafür, je nach Geldbeutel, auch Stars wie Chris Roberts vermitteln“, wirbt Melanie für die Agentur.

Auch RTL hat noch Großes mit dem Paar vor. Am 20. und 27. Februar laufen bei RTL Sonderstaffeln zu „Schwiegertochter gesucht - jetzt sind die Frauen dran“. Der Fernsehsender hat nachgehakt, was aus den Frauen geworden ist, die nicht zur geliebten Schwiegertochter geworden sind. „Da sind wir natürlich auch dabei. RTL will unseren Umzug filmen und zeigen, wie wir gemeinsam leben“, erzählt Melanie. Weitere Projekte mit RTL seien geplant, aber darüber dürfen die beiden Verliebten noch nicht reden. RTL bestätigte, dass der Sender noch einiges mit dem Paar vorhabe.

Auch wenn die Umzugskartons bereits gepackt und die meisten Möbel abgebaut sind, ganz kehren Melanie und Tony dem Schaumburger Land doch nicht den Rücken. „Meine Eltern leben schließlich im Auetal und die werden wir auch regelmäßig besuchen. Außerdem würden wir natürlich auch gern in Schaumburg auftreten, wenn uns jemand bucht“, so Melanie.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige