weather-image

Multikulti-Feste sind nicht genug

Menschen eine Stimme geben

Am Mittwoch wird der neue Migrationsrat des Landkreises Hameln-Pyrmont gewählt. Das wussten Sie nicht? Es muss Ihnen nicht peinlich sein. Keiner kennt den Migrationsrat. Zumindest interessiert sich kaum einer für ihn. Darauf lassen die Wahlbeteiligung und sein niedriger Bekanntheitsgrad schließen.
Die verschwindend geringe Wahlbeteiligung vor drei Jahren konnte man noch darauf zurückführen, dass der Migrationsrat gerade erst gegründet worden war und ihn noch nicht jeder kennen konnte. Doch in den vergangenen drei Jahren hatte der Migrationsrat genug Zeit, auf sich aufmerksam zu machen. Trotzdem fand er in der öffentlichen Wahrnehmung kaum statt – weder bei Menschen mit noch bei Menschen ohne Migrationshintergrund. Multikulti-Feste und ein Integrationspreis sind nicht genug.
Der Migrationsrat muss mit den Menschen sprechen und ihre Stimme in den politischen Gremien vertreten. Dann besteht auch die Chance auf eine erneute Migrationsratswahl in fünf Jahren. p.killmann@dewezet.de

veröffentlicht am 01.11.2016 um 20:30 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:20 Uhr

270_0900_56215_koepfe_pk.jpg
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige