weather-image
11°
×

Jugendparlament: Kandidaten im Porträt

„Menschenkickerturnier auf die Beine stellen“

Samtgemeinde Nienstädt (mol). Das Jugendparlament der Samtgemeinde Nienstädt geht in die zweite Runde. Unsere Zeitung stellt alle acht Kandidaten bis zum Urnengang vor. Heute: Melanie Pineker aus Helpsen.

veröffentlicht am 22.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 00:42 Uhr

Die 15-jährige Schülerin des Wilhelm-Busch-Gymnasiums Stadthagen kandidiert zum ersten Mal für das Jugendparlament der Samtgemeinde Nienstädt. In ihrer Freizeit möchte sie sich für die politischen Belange ihresgleichen einsetzen. „Darum auch meine Kandidatur für das Jugendparlament“, sagt Pineker.

Wichtig für sie ist die Neu- oder Umgestaltung der Freizeitmöglichkeiten in der Kommune im sportlichen Bereich. „Ein Volleyball- oder ein etwas ausgefallenes Menschenkickerturnier können wir in der Samtgemeinde auf die Beine stellen“, glaubt die Schülerin.

Mit diesen sportlichen Veranstaltungen möchte Pineker den Kontakt der Jugendlichen untereinander verstärken und den Zusammenhalt in einer Gemeinschaft fördern. Da sie selbst von sich sagt, sie sei „sehr engagiert, kontaktfreudig und hilfsbereit“, sieht sie sich als eine gute Besetzung für das Gremium des Jugendparlaments.

Zu ihren persönlichen Hobbys zählen Kochen, Tanzen und Shopping, aber natürlich alles mit Freunden – und dabei kann sie zugleich Anregungen von Jugendlichen aufnehmen und versuchen, für eine bessere Jugendpolitik zu kämpfen.

Die Wahlen für das Jugendparlament der Samtgemeinde Nienstädt sind am 24. November und am 25. November. Die Wahllokale stehen im Wilhelm-Busch-Gymnasium, Ratsgymnasium und in der IGS Schaumburg in Stadthagen sowie im Schulzentrum Helpsen bereit.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige