weather-image
21°
×

Zahlreiche Bäume fangen Feuer / Löscheinsatz an Petzer Straße

Meterhohe Flammen lodern - Polizei geht von Brandstiftung aus

BÜCKEBURG. Meterhohe Flammen loderten, Funken flogen durch die Luft, dichter Rauch stieg am späten Mittwochvormittag hinter einem Mehrfamilienhaus an der Petzer Straße auf. Acht rund zehn Meter hohe Bäume standen lichterloh in Flammen - die Polizei geht davon aus, dass eine Brandstifterin das Feuer gelegt hat.

veröffentlicht am 24.02.2021 um 12:23 Uhr
aktualisiert am 24.02.2021 um 13:07 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Um 11.46 Uhr löste die Leitstelle Alarm für die Feuerwehr Bückeburg-Stadt aus. Die Ehrenamtlichen besetzten schon wenige Minuten später zwei Tanklöschfahrzeuge - und rückten aus. „Als wir ankamen, war die Verqualmung sehr stark“, sagt Ortsbrandmeister Oliver Liese. Die Einsatzkräfte rollten sofort einen Schlauch aus und bereiteten einen Löschangriff vor. Mit Wasser aus dem Tank eines geländegängigen Löschfahrzeuges bekämpften Feuerwehrleute die Flammen. Die Polizei ermittelt gegen eine 63 Jahre alte Bückeburgerin. Die Frau soll kurz vor Brandausbruch Zeitungen neben den Thuja-Bäumen verbrannt haben und dann weggegangen sein. Die Glut sei anschließend zu den nah beieinander stehenden Bäumen geweht und habe sie in Brand gesetzt, berichtet ein Oberkommissar. Noch sei völlig unklar, warum die Frau die Zeitungen angezündet hat. Die Polizei ermittelt. Experten des für Todes- und Brandermittlungen zuständigen Arbeitsfeldes 1 der Kriminalpolizei Bückeburg haben Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Das frühlingshafte Wetter hat die Gefahr für Flächenfeuer ansteigen lassen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gilt in Feld und Flur derzeit die dritthöchste Warnstufe vor Vegetationsbränden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige