weather-image
23°
×

Schmarrier Schützengilde feiert ihre Könige in kleiner Runde

„Miezekatze“ für die Königin

Schmarrie (nah). Aus ihrer personellen Not hat die kleine Schützengilde Schmarrie eine Tugend gemacht. Weil es immer weniger Mitglieder gibt, wurde das neue Königshaus in kleinem Rahmen gefeiert – bei Kerzenschein und am runden Tisch. „Die Hälfte unserer Schützen ist da“, freute sich Vorsitzender Frank Diedrich.

veröffentlicht am 27.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 07:22 Uhr

In schießsportlicher Hinsicht geht es sogar aufwärts. Mit Robin Plener konnte ein neuer Jugendkönig ausgerufen werden, nachdem Nachwuchsschützen zuletzt Mangelware gewesen waren. Und neuerdings drücken die Verantwortlichen der Gilde auch Nichtmitgliedern das Luftgewehr bei entsprechender Aufsicht in die Hand. Deshalb gibt es mit Eike Voges und Michaela Diedrich nun auch Bürgerkönige. „Fein“, freute sich die Geehrte unter dem Gelächter der Anwesenden über das Abbild eines Luchses auf der hölzernen Scheibe: „Eine Miezekatze!“

Bei den Damen hat es Cornelia Isensee wieder einmal geschafft, die Liste der Konkurrentinnen anzuführen, gefolgt von Margret Tautor und Susanne Ritters. Bei den Schützen darf sich Rüdiger Ritters für ein Jahr über den klimpernden Kettenschmuck freuen. Frank Diedrich und Frank Krüger tragen den Titel eines Ritters.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige