weather-image
21°
×

Millionenklage wird vor Ort verhandelt

Bückeburg (rc). Die Millionenklage der VVG Vermögensverwaltung Goldschmidt und Erben, dem Großaktionär der Neschen AG, gegen die Privatpersonen Stefan und Rolf W. Zinn ist vom Landgericht Frankfurt an das Landgericht Bückeburg verwiesen worden. Beide Parteien hatten entsprechende Anträge gestellt, denen das Frankfurter Gericht folgte. Wannder Zivilprozess in Bückeburg terminiert wird, ist noch off en.

veröffentlicht am 29.10.2008 um 00:00 Uhr

Wie berichtet, will die VVG Schadenersatzforderungen in Höhe von mindestens vier Millionen Euro gegen die ehemaligen, beziehungsweise jetzigen Vorstände durchsetzen. Mit Beteiligungsvereinbarungen aus der Zeit des VVG-Einstiegs bei Neschen, über die es unterschiedliche Auslegungen gibt, begründet die VVG ihre Ansprüche.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige