weather-image
25°
×

Niedersachsens Umweltminister besichtigt Hagenburger Fischfeinkostbetrieb Lindemann

Ministerbesuch: Firmensortiment im Fokus

Hagenburg (jpw). Mit einer Betriebsbesichtigung beim Fischfeinkostbetrieb Lindemann hat Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) seinen Besuch in Hagenburg begonnen. Nach der Begrüßung durch den CDU-Landratskandidaten Klaus-Dieter Drewes zeigte Geschäftsführer Jörg Lindemann dem Gast aus Hannover und weiteren Besuchern den Betrieb.

veröffentlicht am 15.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:22 Uhr

Lindemann führte die Gruppe durch das Lager, zeigte die neu installierte Photovoltaik-Anlage als Investition in den Umweltschutz. „Sie ist im ersten Jahr sehr gut gelaufen“, freute er sich und bezifferte die Stromkosten für seinen Betrieb auf rund 6000 bis 7000 Euro im Monat. Rund 300 Tonnen Fisch werde im Jahr verarbeitet, erläuterte Lindemann, als Sander im Kältebereich des Unternehmens angekommen war. Etwas sorgenvoll reagierte der Geschäftsführer, als Sander ihn nach der Zukunft der Rohstoffe für sein Unternehmen befragte.

Sichtliches Interesse entwickelte Sander nicht nur für die Fisch-Verarbeitung sowie das breite Sortiment der Firma, sondern auch dafür, dass Fischprodukte aus Hagenburg möglichst zügig an viele Orte der Bundesrepublik bis hin zum Münchener Oktoberfest geliefert würden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige