weather-image
12°
×

Cornelia Rundt will Neonazis entgegentreten

Ministerin unterstützt Demo

Bad Nenndorf. Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt nimmt am heutigen Sonnabend ab 10.30 Uhr an der Kundgebung „Nazis entgegentreten – bunt statt braun“ in Bad Nenndorf teil. Dies hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung am Freitag mitgeteilt.

veröffentlicht am 31.07.2015 um 17:35 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 22:22 Uhr

„In letzter Zeit machen uns vor allen Dingen die Übergriffe auf bewohnte und unbewohnte Flüchtlingsunterkünfte fassungslos“, wird die Ministerin zitiert. Und: „Wir werden nicht wegsehen, wir werden jeder Form von Rassismus entgegentreten. Wütend und entsetzt über den Hass, der verfolgten Menschen bei ihrer Ankunft in Deutschland entgegenschlägt, müssen wir vor Ort Zivilcourage zeigen und leben.“ Die Flüchtlinge seien, nachdem sie in ihren Heimatländern Schlimmes durchlebt haben, in einem demokratischen Rechtsstaat angekommen, der Übergriffe nicht dulde.

Bereits seit Jahren demonstrierten in Bad Nenndorf Bürger gemeinsam mit einem Bündnis aus Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen, Kirchen und Parteien friedlich gegen die sogenannten „Trauermärsche“ der Neonazis. Sie treten gemeinsam für eine tolerante Gesellschaft ein.gus, r




Anzeige
Anzeige