weather-image
15°
×

Gitarrenklasse von Wolfgang Wicklein spielt auf hohem Niveau

Mit Aplomb und Bravour!

veröffentlicht am 08.09.2016 um 13:20 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:50 Uhr

Autor:

BÜCKEBURG. Bach, Machado und anderes mehr stand auf dem Programm, als jetzt die Gitarrenklasse von Wolfgang Wicklein ihr Können demonstrierte. Im Konzertsaal der Musikschule „Schaumburger Märchensänger“ präsentierten sich die Schüler auf einem erstaunlich hohen Niveau.

Vorweg ein großes Lob: Was der Nachwuchs am Wochenende in der Musikschule vorführte, war aller Ehren wert. Nicht nur, dass sich einige Schüler richtig schwere Stücke vorspielte, es gab auch insgesamt nur ganz wenige Fehler – und das vor dem Hintergrund, dass das Konzert erst nach den Sommerferien stattfand. Ein Termin, den Lehrer Wolfgang Wicklein als unglücklich bezeichnete, denn „nach sechs Wochen hat man schon wieder viel vergessen“.

Seine Schüler ließen sich davon nicht wirklich beeindrucken: Sie spielten ihre Werke mit großem Aplomb – beispielsweise Sean, ein Preisträger des Landeswettbewerbes „Jugend musiziert“. Sein „Prélude“ der Cello-Suite Nummer 1 von Johann Sebastian Bach (Wicklein: „Fachleute streiten, ob das Stück nicht für die Laute geschrieben ist.“), klang frisch und sehr lebendig. Ein schöner Vortrag. Ähnlich gut spielt Fatmir, der eine „Bourée“ Bachs vortrug. Sein leichter Anschlag machte das kleine Stück zu einem echten Hörgenuss. Absolut erstaunlich dann ein junger Schüler, der ein Allegretto aus einer Suite von Filippo Gragnani. Philip machte seine Sache sehr gut, sein Spiel kam fast ohne jeden Druck aus. Toll!

Den Schlusspunkt setzte Sean mit Fernando Sors „Folies d’Éspagne“, das mit viel Volumen daherkam – eine exzellente Interpretation dieses bekannten Werks. Kurzum: ein gelungenes Konzert. Diese Klasse spielt auf einem für dieses Alter hohen Niveau.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige