weather-image
13°
×

Manfred Scholz ist weiterhin Vorsitzender des ESV Eintracht Hameln

Mit neuer Karateabteilung

HAMELN. Die gute Außendarstellung und die Leuchtturm-Funktion in der ESV-Jugendarbeit waren die Inhalte, die Bürgermeisterin Karin Echtermann, KSB-Chefin Maria Bergmann und Wolfgang Wittkopp vom Turnkreis Hameln-Pyrmont in den Vordergrund ihrer Grußworte stellten.

veröffentlicht am 24.04.2018 um 13:26 Uhr

Sie, die Ehrengäste und die Mitglieder des ESV Eintracht Hameln sorgten trotz des sommerlichen Wetters für eine gut besuchte Jahreshauptversammlung am Tönebönweg.

Der Vorsitzende Manfred Scholz ging in seinem Jahresbericht nicht nur auf die tollen sportlichen Erfolge bei nationalen, deutschen und internationalen Meisterschaften seiner Tri- und Leichtathleten ein, sondern prangerte zum wiederholten Mal den schlechten Zustand des Hartplatzes an. Seit vielen Jahren verspricht die Verwaltung die Herrichtung der Parkplätze und der Einfahrt zum ESV-Heim, es passiere aber nichts und bei Regen stehen der Fußballplatz, die Parkplätze und die Einfahrt tagelang unter Wasser.

Auch im vergangenen Jahr haben die beiden sportlichen Großveranstaltungen, der Hamelner Stadt-Galerie-Lauf und der Hamelner Triathlon zu landesweiter Beachtung und großen Teilnehmerzahlen beigetragen. Weiterhin liegt die Anzahl der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren im ESV bei erfreulichen 46 Prozent der 556 Vereinsmitglieder. Diese Tatsache bedeute aber auch einen hohen Betreuungs- und Kostenaufwand im Verein. Schwierig sei es nach wie vor, Übungsleiter, Trainer und Betreuer zu finden, die bereit sind, sich neben ihren beruflichen und familiären Verpflichtungen noch für diese ehrenamtliche Tätigkeit zu engagieren. Ehrungen für langjährige Treue zum Verein sind erfreulich und Blumen, Urkunden und silberne Ehrennadeln für 25 Jahre erhielten Heike Adamczik, Magret Grandt, Rita Jarmuzewski und Marion Müller. Für 40-jährige Mitgliedschaft dankte Manfred Scholz Peter Kollmann, Günter Lührig und Heidelore Reinthaler und die 2. Vorsitzende Heidelies Pflüger-Gramentz steckte ihnen die goldene Ehrennadel an.

Manfred Scholz dankt Heidelore Reinthaler für 40 Jahre Treue zum Verein. FOTO: PR

Bei den sportlichen Erfolgen ragte Britta Anderson heraus, sie wurde Dritte bei der ETU Cross-Europameisterschaft (Schwimmen, Mountainbike und Crosslauf). Lauritz Grote holte beim Volkslauf- und bei anderen Laufveranstaltungen in den letzten drei Jahren ca. 70 obere Treppchenplätze, Grund genug für eine Ehrung, aber auch bei der beliebten Sportlerehrung durch die Stadt Hameln standen fünf Triathleten und drei Leichtathleten im Rampenlicht.

Nachdem die Kassenprüfer Kassenwart Helmut Grube eine hervorragend geführte Kasse bestätigt hatten, beantragte Angelika Gromes die Entlastung des Vorstandes, dem kamen die Mitglieder gerne nach. Auch die Wahlen des Vorsitzenden Manfred Scholz, des Kassenwartes Helmut Grube, des 2. Beisitzers, Bernd Kollmann, gingen zügig über die Bühne und zur Freude der Versammlung stellte sich Jürgen Mey für das vakante Amt des 1. Beisitzers und des Sozialwartes zur Verfügung.

Bestätigt wurde auch der Beschluss des Vorstandes, eine Karateabteilung unter der Leitung von Jana Cuvrik im ESV zu installieren. Diese Abteilung startete kürzlich mit 17 Teilnehmern ins bunte Vereinsleben.

Mit besonderen Dank an seine Vorstandsmitglieder und die Mitglieder, die die Versammlung wieder einmal gut vorbereitet hatten, verabschiedete Manfred Scholz die Mitglieder und Gäste in ein erfolgreiches aber auch gesundes Sportjahr.PR




Anzeige
Anzeige