weather-image
×

Umzug des Kindergartens der Kirchengemeinde Meinsen fällt fast ins Wasser

Mit verpackten Laternen durchs Dorf

Meinsen (wk). Eine Zeit lang sah es so aus, als ob der vom Kindergarten der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Meinsen geplante Laternenumzug ins Wasser fallen würde. Dunkel hingen die Regenwolken den ganzen Donnerstag über am herbstlichen Himmel und ließen ab und an einen Teil ihrer nassen Fracht fallen. Doch pünktlich zum Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr schloss der Himmel – von ein paar übrig gebliebenen Tropfen einmal abgesehen – seine Schleusen, sodass dem fröhlichen Umzug nichts mehr im Wege stand.

veröffentlicht am 11.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr

Rein vorsorglich waren allerdings etliche der Kindergartenkinder von ihren Eltern mit halbtransparenten Tüten ausgestattet worden, mit denen sie ihre aus Pappe und Pergament gebastelten Laternen vor Regen schützen konnten.

Begleitet wurde der Rundmarsch durch das Dorf von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Meinsen/Warber, die für die Sicherheit sorgten, während der örtliche Spielmannszug auf seinen Instrumenten traditionelles Liedgut beisteuerte.

Zum Auftakt des Laternenumzuges hatten die Kinder sowie deren Eltern und Erzieherinnen sogar selbst „Laternelieder“ gesungen, und zwar in der Aula der Meinsener Grundschule, die als Startpunkt gewählt worden war. Auf dem Programm stand dabei sogar die plattdeutsche Version des Klassikers „Ich gehe mit meiner Laterne“, deren Strophen nun jedoch mit „Eck joh mit meiner Latüchten“ begannen. Die Kinder hatten dieses Lied in der Plattdeutsch-Gruppe des Kindergartens eingeübt. Den lautstark mitsingenden Eltern halfen am Donnerstag dagegen zuvor verteilte Liedtexte.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige