weather-image
23°

Mord in Rinteln: Täter war der Polizei schon bekannt

Rinteln. Der 40-jährige, der gestern seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in den Holzäckern getötet und dann selbst den Notarzt angerufen hat, ist heute um 14 Uhr dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl wegen Totschlags erlassen hat. Der 40-Jährige stammt aus dem Kosovo, ist mit wechselnden Namen aufgetreten und bei der Polizei kein Unbekannter.

veröffentlicht am 28.09.2009 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Rinteln. Der 40-jährige, der gestern seine 29-jährige Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in den Holzäckern getötet und dann selbst den Notarzt angerufen hat, ist heute um 14 Uhr dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl wegen Totschlags erlassen hat.
Wie Klaus Jochen Schmidt, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Bückeburg auf Anfrage erklärte, habe sich der Mann zu den Vorwürfen nicht geäußert, auch keine Angaben zum Tathergang gemacht. Eine Obduktion des Opfers ist von der Staatsanwaltschaft beantragt worden, um die Todesursache zu klären.

Der 40-Jährige stammt aus dem Kosovo, ist mit wechselnden Namen aufgetreten, zuletzt als Emri K., und bei der Polizei kein Unbekannter. Vor dem Amtsgericht in Rinteln ist er wegen Körperverletzung verurteilt worden – er war in eine Schlägerei mit Kosovoalbanern verwickelt gewesen und zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Mieter im Haus schildern den Mann als freundlichen, immer gut angezogener Hausbewohner.

Mehr dazu lesen Sie morgen in der SZ/LZ.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare