weather-image
19°
×

Landesmuseum bei "Langer Nacht der Kultur" dabei / Trachtenstreifzug modern und peppig

Museum zeigt sich heiter, lustig und munter

Bückeburg (bus). Ein in großen Teilen unmuseales Programm wartet während der Langen Nacht der Kultur auf die Besucher des Landemuseums. "Heiter, lustig und munter", sagt Dr. Wolfgang Vonscheidt, würden sich Team und Mitstreiter des schaumburg-lippischen Heimatvereins den Gästen präsentieren. Der Vereinsvorsitzende setztbei der Ausgestaltung des Abends auf die vier Schwerpunkte Musik, Szenisches, Lyrik und Trachten.

veröffentlicht am 18.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr

Was auf den ersten Blick dem Altbackenen nicht völlig unverhaftet zu sein scheint, kommt bei näherer Betrachtung als flotte Kombination zeitgemäßer Museumsdarstellung daher. Für die Musik zeichnen mit Volker Kohlmeier und Carsten Thiele zwei Könner verantwortlich, deren ungestüme Spielfreude schnell den so genannten Funken überspringen lässt. Hinter "Szenisches" verstecken sich von Carsten Reuß arrangierte Auftritte "lebender Vitrinenobjekte". "Quasi eine Wiederauferstehung der Bückeburger Jäger", erläutert der Experte vom Mindener Preußenmuseum. Ganz im Aktuellen siedelt Herbert Röhrkasten die Abteilung Lyrik an: Zu Gehör gebracht werden Werke des derzeitigen Wilhelm-Busch-Preisträgers Robert Gernhardt. "Ein Angriff auf die Lachmuskeln", verspricht Vonscheidt. Ebenfalls nicht ohne etliche Schmunzler wird der "etwas andere Streifzug durch die Schaumburger Trachtenlandschaft" vonstatten gehen. Die Geheimnisse um den roten Rock werden - lassen Sie sich überraschen - sozusagen bis auf die Knochen gelüftet. Henning Dormann und Bernd Zimmermann von den Niendärschen Kaumelkers aus Horsten haben Models dabei, die die historischen Bekleidungsstücke nicht nur auf dem Laufsteg zeigen werden. Henning und Zimmermann sind nach Auskunft Vonscheidts "junge Leute, die den Streifzug modern und peppig unterbreiten". Dass das Museumsangebot eine Erfolgsgeschichte wird, steht im früheren Burgmannshof außer Frage. "Nicht zuletzt, weil wir zweigleisig planen", erklären die Organisatoren. Je nach Witterungslage könne außer- oder innerhalb des Gebäudes gefeiert werden. Apropos feiern: Im Museum wurde die Lange Nacht als Open-End-Veranstaltung konzipiert, um 23 Uhr greifen die Musiker Kohlmeier und Thiele erneut zu den Instrumenten.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige