weather-image
×

George Kochbeck, Peter Mim und Anette Wiborg planen Konzert

Musik, Magie und Poesie

Einen Sommerabend voller Musik, Magie und Poesie auf die Seebühne im Steinhuder Hafen zu bringen – dafür haben sich der Musiker und Komponist George Kochbeck, der Pantomime Peter Mim und Chorleiterin Anette Wiborg zusammengetan. Termin ist am Freitag, 12. August.

veröffentlicht am 03.04.2016 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:10 Uhr

03. April 2016 17:46 Uhr

Einen Sommerabend voller Musik, Magie und Poesie auf die Seebühne im Steinhuder Hafen zu bringen – dafür haben sich der Musiker und Komponist George Kochbeck, der Pantomime Peter Mim und Chorleiterin Anette Wiborg zusammengetan. Termin ist am Freitag, 12. August.

Anzeige

Seeprovinz. Einen Sommerabend voller Musik, Magie und Poesie auf die Seebühne im Steinhuder Hafen zu bringen – dafür haben sich der Musiker und Komponist George Kochbeck, der Pantomime Peter Mim und Chorleiterin Anette Wiborg zusammengetan.

Gemeinsam mit dem Veranstalter, dem Chor Meermusik, besichtigten die drei bereits den Steinhuder Hafen und trafen sich anschließend zum Ideenaustausch unter dem Arbeitstitel „Feuer und Wasser“. „Die Idee eines gemeinsamen Auftrittes bestand bei uns im Chor“, meint Meermusik-Chef Andreas Rose. Der Abend für das Konzert steht fest, es wird Freitag, der 12. August sein.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kochbeck arbeitete mit den Chören von Wiborg bereits häufiger zusammen. Zuletzt absolvierte Wiborg auch als Solistin (Bratsche) einige Auftritte in Kochbecks GK-Ensemble.

Neu wird die Kombination mit dem weltbekannten Pantomimen sein, der nicht nur aus seiner Zeit in Stadt Rehburg noch viele Fans am Steinhuder Meer hat. Kochbeck, Mim und Wiborg bringen gegenwärtig ihre Ideen in ein Konzept ein und werden mit dem Chor zu einem späteren Zeitpunkt auch noch gemeinsame Proben absolvieren.

Außer den mehr als 50 Sängern von „Meermusik“ stehen auch die „Seesterne“ auf der Bühne. Das ist der Grundschulchor, den die Schulleiterin Wiborg aus der Grundschule Steinhude mit in das Projekt einbringt. „Die Kinder werden davon profitieren“, sagt sie. „Es wird ein aufregendes Heimspiel für sie.“

Gegenwärtig bereitet Wiborg ihren Kinderchor auf die Landesbegegnung „Schulen musizieren 2016“ vor, die vom 11. bis 13. Mai ebenfalls in der Steinhuder-Meer-Region stattfindet und nach ihren Worten eine „gute Grundlage“ für das Konzert im August bildet.ctr

Feilen am Konzept: Anette Wiborg (von links), Peter Mim und George Kochbeck. Foto: pr