weather-image
22°
×

Bückeburger Singgemeinschaft gefällt in der Bückeberg-Klinik

Musikdozent stellt sich als neuer Chorleiter vor

Bad Eilsen (sig). Für die Patienten der Bückeberg-Klinik hat es eine lohnende Erweiterung des wöchentlichen Veranstaltungsprogramms gegeben: Zu Gast weilte dieser Tage die Bückeburger Singgemeinschaft. Sie gab ein Konzert und stellte dabei ihren neuen Chorleiter Erhard Lorenz aus Minden vor.

veröffentlicht am 29.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 18:21 Uhr

Die 1. Vorsitzende Gisela Vogt nahm die Begrüßung der Zuhörer im Aufenthaltsraum vor und lenkte die Blicke nach vorn. Der Kalender des Chors enthält unter anderem Auftritte in Hausberge und im evangelischen Altersheim in Bückeburg. Weitere wichtige Stationen sind die „Lange Nacht der Kultur“ und der „Weihnachtszauber“ . Im kommenden Jahr soll ein eigenes Konzert ausgerichtet werden, zu dem andere Chöre eingeladen werden.

Im September gibt es einen Ausflug zum Haasenhof in Mandelsloh. Dort haben Chöre und Instrumentalgruppen die Möglichkeit, tagsüber zu proben. Aber auch die Freizeitgestaltung kommt nicht zu kurz. Der Besitzer des Haasenhofs war vor vielen Jahren auch einmal Chorleiter der Bückeburger Singgemeinschaft.

Bei dem neuen Dirigenten Erhard Lorenz handelt es sich um einen pensionierten Pädagogen, der während seiner Lehrerausbildung ein Musik- und Instrumentalstudium abgelegt hat. Anschließend leitete er mehrere Chöre; derzeit ist er aber zusätzlich nur noch für die Liedertafel Germania in Vlotho zuständig. Seit den 80er Jahren gehört er zu den Dozenten des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen und bildet in dieser Funktion Chorleiter aus.

Bei seiner Vorstellung in der Bückeberg-Klinik bekannte er: „Ich möchte das alte und gern gesungene Repertoire pflegen, darüber hinaus aber auch offen sein für neues Liedgut. Bei der Auswahl der Lieder sollen die Neigungen und Wünsche der Chormitglieder weitgehend berücksichtigt werden. Wir wollen aber auch den Geschmack des Publikums treffen.“

Als wichtigen Wunsch kündigte er an, sich um den Zugang von neuen sangesbegeisterten Chormitgliedern zu bemühen, die zur Verjüngung beitragen. Bei dem anschließenden Konzert konzentrierte sich die Bückeburger Singgemeinschaft auf weitgehend bekannte Lieder, die zur schönsten Zeit des Jahres passen. Dazu gehörte auch ein Potpourri von Volksliedern, bei dem die Zuhörer mitsingen konnten und der Chorleiter zum Akkordeon griff.

Beendet wurde das Konzert mit einem stimmungsvollen Abendlied. Dankbarer Beifall der zahlreichen Hörer belohnte die Akteure aus der Nachbarstadt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige