weather-image
×

Polizei nimmt 34-jährigen Vorbestraften in der Nacht auf Donnerstag fest

Mutmaßlicher Reifenstecher gefasst

Lauenau. Der mutmaßliche Reifenstecher von Lauenau ist gefasst. Am Donnerstag um 0 Uhr hat eine Zivilstreife den 34-Jährigen in Lauenau auf der Straße Rothebreite festgenommen.

veröffentlicht am 20.06.2013 um 19:53 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 11:22 Uhr

20. Juni 2013 19:53 Uhr

Lauenau. Der mutmaßliche Reifenstecher von Lauenau ist gefasst. Am Donnerstag um 0 Uhr hat eine Zivilstreife den 34-Jährigen in Lauenau auf der Straße Rothebreite festgenommen.

Anzeige

Der Lauenauer wurde zuvor gegen 23.35 Uhr von einem Zeugen vom Balkon aus beobachtet. Als der 22-Jährige Zischlaute aus Richtung seines Carports an der Königsbreite hörte und nachschaute, entdeckte er, dass die zwei Hinterreifen seines VWs zerstochen waren. Er nahm die Verfolgung des 34-Jährigen in Richtung Unterer Triftweg auf und alarmierte die Polizei.

„Ich wusste sofort, dass der Reifenstecher wieder zugeschlagen hatte“, sagte der 22-Jährige. Eine Zivilstreife der Bad Nenndorfer Polizei, die zu diesem Zeitpunkt in Lauenau unterwegs war, fasste den mutmaßlichen Reifenstecher auf der Straße Rothebreite.

Das könnte Sie auch interessieren...

Bei der Festnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann alkoholisiert und zudem bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war. Auf das Konto des Mannes gehen Diebstähle aller Art sowie Fahren unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Beamten nach eigenen Angaben unter anderem gestohlenen Schmuck fest, den die Geschädigte bereits als ihren identifiziert hat.

Der Lauenauer befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Hannover. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg sehe den Mann bei bislang 16 Straftaten als dringend tatverdächtig an und beantragte beim Amtsgericht Stadthagen Haftbefehl, dem stattgegeben wurde.

Demnach soll der Lauenauer für einen Wohnungseinbruchsdiebstahl, fünf Diebstähle in besonders schweren Fällen, einem einfachen Diebstahl in Tateinheit mit Hausfriedensbruch und neun Sachbeschädigungen, durch das Zerstechen von Autoreifen am Mittwoch verantwortlich sein. In der Begründung der Staatsanwaltschaft zum Erlass des Haftbefehls ist in Bezug auf den Tatverdächtigen die Rede von Flucht- sowie Wiederholungsgefahr.

Seit März treibt in Lauenau ein Reifenstecher sein Unwesen. In bislang drei größeren Serien wurden die Reifen von mehr als 270 Fahrzeugen zerstochen. Bei der ersten Serie verübte der Täter allein 130 Sachbeschädigungen. Nach einer mehrwöchigen Pause sind in der vergangenen Woche allein von Donnerstag auf Freitag 123 Autos beschädigt worden. Allein für den Zeitraum von Mittwochabend sind bereits 17 Strafanzeigen bei der Polizei eingegangen.

Ob der 34-Jährige für alle Straftaten verantwortlich ist, sollen die noch andauernden Ermittlungen der Bad Nenndorfer Polizei klären. Der Mann sei gesprächsbereit, teilte André Lüth von der Staatsanwaltschaft Bückeburg mit.

Bisher geht die Polizei von einem Schaden von mehr als 50 000 Euro aus.