weather-image
27°

Feuerwehr Rehren: Acht Mitglieder wollen jetzt austreten

Nach den Querelen: Neues Kommando braucht ruhige Hand

Rehren (maro). Nach den Turbulenzen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Rehren/Westerwald (wir berichteten) blieb trotz mancher persönlichen Querelen bei Mitgliedern und Gästen ein sehr positiver Eindruck von der Leistungsfähigkeit dieser Stützpunktwehr zurück, die wegen ihrer Nähe zur Autobahn auch im vorigen Jahr wieder besonders gefordert war. Was der stellvertretende Kreisbrandmeister Rainer Kuhlmann "Sicherheit durchEhrenamt" nannte, hatte der scheidende Ortsbrandmeister Wolfgang Schütte in seinem Jahresbericht dokumentiert. Darin berichtete er von 32 Einsätzen, von denen die meisten die ganze Professionalität der Rehrener Blauröcke erforderten.

veröffentlicht am 10.01.2006 um 00:00 Uhr

Sechs Mal rückten die Mitglieder der Feuerwehr Rehren/Westerwald



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige