weather-image
13°

Nach mutmaßlichem Tornado: Reparatur der Häuser beginnt

Roetgen (dpa) - Nach dem mutmaßlichen Tornado in der Eifel-Gemeinde Roetgen südlich von Aachen beginnen das Aufräumen und die Reparatur der beschädigten Häuser. Der kurze, heftige Sturm hatte in dem Ort an der Grenze zu Belgien Dächer abgedeckt und rund 30 Häuser beschädigt. Zehn Häuser davon sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Zwei Häuser haben kein Obergeschoss mehr. Es gab einen Leichtverletzten. «Er ist durchgefegt, kurz und heftig», beschrieb ein Feuerwehr-Sprecher das Naturereignis. Der Sturm habe sich danach schnell wieder verzogen.

veröffentlicht am 14.03.2019 um 05:51 Uhr
aktualisiert am 14.03.2019 um 12:00 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare