weather-image
16°
×

E.on spendet Computer für Jugendfeuerwehr / Marcus Schmid: Auch Kindergruppe soll von Laptop profitieren

Nachwuchs plant in Zukunft alles mit dem Notebook

Rodenberg (bab). Die Jugendfeuerwehr Rodenberg kann ihre Dienstplangestaltung und Ausbildung jetzt mit einem modernen Notebook machen. Zu verdanken haben die Nachwuchskräfte das einer Spende des Unternehmens e.on Westfalen Weser.

veröffentlicht am 26.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 05:41 Uhr

Wie Jugendfeuerwehrwart Marcus Schmid berichtet, unterstütze und fördere der Konzern seit vielen Jahren Projekte, Vereine und Institutionen in unterschiedlichen Bereichen. In diesem Jahr habe der Energieversorger das 35-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Rodenberg zum Anlass genommen, die Ehrenamtlichen am Deister zu unterstützen. Bei der Jubiläumsfeier überreichte Ulrich Sonnenberg von der Firma e.on ein Notebook im Wert von 500 Euro, das Schmid gern entgegennahm.

Die Organisationsplanung für die 59 Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis 18 Jahren könne nun per Computer praktisch gehandhabt werden. Auch für die zahlreichen Veranstaltungen und die Vorbereitung auf die alljährlichen Wettbewerbe werde es von großem Nutzen sein, meint Schmid. Da das Gerät transportabel ist, erleichtere das der Jugendfeuerwehr auch die Planungen während Freizeiten und Zeltlagern.

Ihre Freude wollen die Jugendlichen aber mit den Kleinsten in der Feuerwehr teilen. Wie Schmid ankündigt, sei es selbstverständlich, dass auch die Kindergruppe „Grisus“ von der Spende profitieren wird. Deren Betreuerteam dürfe ebenfalls auf das Notebook zurückgreifen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige