weather-image
21°
×

Neblig, trocken und mäßig kalt

veröffentlicht am 30.11.2017 um 15:00 Uhr

1. Dezember: Der Dezember startet im Kreis Hameln-Pyrmont heute ruhig und mit mäßig kaltem Winterwetter. Grund ist die Großwetterlage. Dabei erstreckt sich ein unfangreiches Tief von Skandinavien bis nach Mitteleuropa, das mit Kaltluft angefüllt ist. Schwache Luftdruckgegensätze halten den Wind im Zaum und lassen ihn aus unterschiedlichen Richtungen wehen. Zudem sorgen sie für eine dichte Wolkendecke, die nur örtlich zu Aufhellungen oder Lücken neigt. Regional kann es auch den ganzen Tag über nebligtrüb bleiben. In Sachen Schnee tut sich wenig. Mit maximal 2 Grad und minimal minus 2 Grad werden die Anforderung für einen sogenannten „Wintertag“ (Tagesmittel unter 0 Grad) genau erfüllt. Das Adventswetter: Sonnabend kalt, trocken, etwas Sonne, Sonntag erst Schnee, dann Regen, deutlich milder. Übrigens: Im Harz rieselt der Kunstschnee. Die Wurmberg-Seilbahngesellschaft hat in der Nacht zu Donnerstag damit begonnen, das am höchsten gelegene Skigebiet des Mittelgebirges zu beschneien. Bei Temperaturen um minus fünf Grad sei es jetzt kalt genug, um die Schneekanonen bis zum Wochenende rund um die Uhr laufen zu lassen.

Hameln-Wetter vor einem Jahr: bedeckt, leichter Regen, Temperaturen von 4 bis 9 Grad. zaki




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige