weather-image
16°
×

Mehr als 100 Bäume sollen die Spielwiese schon bald zum Park machen

Neubau: Golfer wollen 200 000 Euro in das Clubhaus investieren

Bad Eilsen/Luhden (tw). Nach der jüngsten Ankündigung des "Golfclubs am Harrl", bereits im Frühjahr 2007 ein Clubhaus bauen zu wollen (wir berichteten), sind auf der ersten offiziellen Pressekonferenz im Bückeburger Hotel "Ambiente" jetzt weitere Details des Projekts bekannt geworden.

veröffentlicht am 28.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr

"Der Club wird zunächst 200 000 Euro in den Bau des Hauses investieren", sagt Volker Kipp, neuer Präsident des derzeit 88 Vollmitglieder zählenden Zusammenschlusses. Das 1000 Quadratmeter große Grundstück, auf dem das Gebäude in Nachbarschaft zum "Warsteiner Forum" auf einer Fläche von 220 Quadratmetern errichtet werden soll, sei ein Geschenk von Platzbetreiber Lutz Ahner. Kipp: "Die Bankgespräche sind zu unserer Zufriedenheit verlaufen, der Bauantrag für das Clubhaus wird in Kürze gestellt." Der erste Spatenstich soll im Frühjahr 2007 erfolgen; bereits im Herbst desselben Jahres soll das Objekt fertig sein. Für die Inneneinrichtung will der Club namhafte Sponsoren gewinnen. Pressesprecherin Britta Liebelt zeigt sich selbstbewusst: "Dass ein Golfclub - nur drei Jahre, nachdem er gegründet wurde - ein solches Projekt in Angriff nimmt: Das ist in der Region ohne Beispiel." Doch nicht nur zum Gebäude, auch zu den Bepflanzungen, die dem Gelände Parkcharakter verleihen sollen, gibt es weitere Details: "Wir werden mehr als 100 Bäume setzen", berichtet Kipp. Der Pflanzplan sei von der Behörde bereits abgesegnet worden. Die Arbeiten würden die Mitglieder, von denen das Gros im Raum Minden wohnt, selbst übernehmen. Um ihre Identifikation mit dem Club und dem Platz noch zu verstärken, wird darüber hinaus an die Übernahme von Baum-Patenschaften gedacht. Dass die Golfer ihr ehrgeiziges Ziel, bis 2011 Jahr für Jahr 50 neue Mitglieder zu gewinnen, tatsächlich erreichen - das ist für Kipp ausgemacht: "Allein im letzten Monat hatten wir 16 Anfragen von Gästen, die an einer Mitgliedschaft interessiert sind; die Hälfte hat den Aufnahmeantrag bereits unterschrieben", so der Präsident. Aufgrund der günstigen Lage an der A 2 sei der Platz besonders für Golfer aus Minden, aber auch aus Hannover interessant. Das Gros der Neuzugänge erwartet Kipp indes aus der Weserstadt. Sie erwarte am Harrl nicht nur ein "topp gepflegtes" und "anspruchsvolles" Terrain, das auch höchsten Ansprüchen gerecht werde. "Mindestens ebenso wichtig ist es", sagt Liebelt, "dass der von Star-Architekt Jeremy Pern gestaltete Platz dank seiner Lage vier Wochen früher, als das anderen Orts möglich ist, bespielt werden kann". Was im Umkehrschluss bedeute: Die Golfsaison in Bad Eilsen dauere einen Monat länger. Dass unter den 88 Mitgliedern - bislang - nur zwei Jugendliche sind, sei zwar "beschämend", werde sich aber schon bald ändern. Auch, aber nicht nur durch die lukrativen Sonderkonditionen, die der Club auf seiner jüngsten Vollversammlung beschlossen hat. "Sowohl am Gymnasium Adolfinum als auch an der Bückeburger Blindow-Schule gibt es nunmehr schon im zweiten Jahr eine Golf-AG", erinnert Jugendwart Helmut Michel. Und ergänzt: "Für die jeweils zwölf Plätze lagen 40 Anmeldungen vor. Das Los musste über die Teilnahme entscheiden." Dass das Erweitern des Platzes von derzeit 9 auf dann 18 Loch gelingt, sobald die Zahl von 400 Mitgliedern um das Jahr 2013 herum erreicht ist - daran hat Kipp keinen Zweifel: "Die meisten dafür nötigen Flächen haben wir schon. Nur zwei Äcker fehlen uns noch ..."

Selbstbewusst: So sieht der "Golfclub am Harrl" die Entwicklung seiner Mitgliederzahl bis zum Jahr 2011. Jedes Jahr sollen 50 Neue hinzukommen.



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige