weather-image
22°
×

Elfte Auflage des Bückeburger Stadtballs am 6. November / Kartenvorverkauf hat begonnen

Neue Band, neue Dekoration, neues Team

Bückeburg (rc). Er gehört inzwischen zu Bückeburg wie das Schloss und der Marktbrunnen: der Bückeburger Stadtball. Die elfte Auflage findet am Samstag, 6. November, statt. Und gegenüber den Vorjahren gibt es wieder einige Änderungen, um die Gäste immer wieder mit etwas Neuem zu überraschen und dafür zu sorgen, dass der Stadtball einer der Höhepunkte des städtischen Terminkalenders bleibt. Oder, wie es das Organisationsteam mit Johanna Harmening, Petra Starnitzke, Martin Brandt und Markus Strahler sowie Natalie Uhlmann bei der Vorstellung des Balls formulierte: „Ein stil- und niveauvoller Ball, kein Massenereignis.“

veröffentlicht am 08.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 20:21 Uhr

Neu ist zum Beispiel, dass es eine andere Band geben wird, nachdem die bisherige Band aus Minden schon diverse Male zum Tanz aufgespielt hatte und deren Programm bei den Ballgästen inzwischen hinlänglich bekannt war. Nun kommt die Band „Unique“ aus Hannover: vier Mann hoch mit leicht souligem Einschlag, für den Sängerin Anne Prenzler sorgt. Nicht-Studentin, wie sie in ihrem Lebenslauf feststellt. Johanna Harmening: „Ich habe die Band schon ein paar Mal gehört. Die ist richtig gut.“ „Unique“ wird jedenfalls im Großen Rathaussaal für Stimmung sorgen.

Der kleine Saal, der Joël-Le-Theule-Saal, ist – wie in den Vorjahren – „Stephan Winkelhake & Freunde“ vorbehalten, die eine etwas andere Musik als im großen Saal spielen werden. Der Saal wird in diesem Jahr von den alten Stühlen und Tischen befreit, erhält mit Stehtischen und niveauvoller Dekoration Lounge-Charakter. Beide Bands werden ihre Einsätze abstimmen: Eine Band wird spielen, während die andere eine Pause macht. Für die Beleuchtung sorgt erneut Marinus Kienzl und sein Team vom BDT.

Für die Dekoration zeichnet Petra Starnitzke verantwortlich. Sie ist neu ins Organisationsteam gekommen, denn die langjährige Mitstreiterin Renate Hattendorf-Strahler hat aufgehört. Von dem ursprünglichen Damentrio, zu dem noch Hedda Reinke gehörte, ist nur noch Johanna Harmening übrig geblieben. Wie die Dekoration aussehen wird, daraus macht Petra Starnitzke noch ein Geheimnis: „Schauen Sie einfach mal, lassen Sie sich überraschen, es wird einfach elegant und schön.“

Wie bei den vergangenen beiden Bällen ist auch wieder das Bürgerbataillon dabei, das seinen Königsball in den Stadtball integriert hat. „Die Zusammenarbeit lohnt sich einfach“, stellten Martin Brandt und Markus Strahler vom Bürgerbataillon fest. „Die Zusammenarbeit ist fruchtbar. Jeder bringt neue Ideen und Anregungen ein.“ Als „Nachklang“ des Königsballs wird es zum Schluss des Stadtballs das berühmte Abtanzen vor dem Rathaus geben. Im Anschluss bittet Ratskeller-Wirt Edgar Miller zum Spiegeleier-Essen in den Ratskeller.

Wer während des Balls Hunger hat, für den gibt es die kleine Karte. Zum Empfang wird der Ratskeller-Wirt einen Aperitif spendieren. Tischreservierungen für den Ball nimmt der Ratskeller ab sofort unter (0 57 22) 40 96 entgegen.

Im Gegensatz zu den Vorjahren verzichtet das Organisationsteam bewusst auf eine Showeinlage. „Das unterbricht den Ball, dämpft die Stimmung. Die Gäste wollen lieber durchtanzen.“ Eine Unterbrechung, wenn auch eine kurze, wird es dennoch geben, denn die Gewinner der Tombola müssen ja gekürt werden. In diesem Jahr gibt es eine Wochenendreise zu gewinnen, der Zielort ist noch nicht bekannt. Als zweiter Preis winkt ein Wochenende mit einem Auto des Autohauses Starnitzke, der dritte Preis ist noch offen.

Wie in den Vorjahren gilt: Abendgarderobe erwünscht. „Der Ball soll ein gesellschaftliches Ereignis werden, von dem man noch lange spricht.“ Wie im Vorjahr kosten die Karten 20 Euro. Und dass der Ball seine Stammgäste hat, zeigt sich bereits daran, dass vor Beginn des Vorverkaufs bereits 80 der 300 Karten reserviert sind. Johanna Harmening: „Wir haben Gruppen aus der gesamten Umgebung, die jedes Jahr dabei sein wollen und selbst lange Anfahrtswege in Kauf nehmen.“

Karten: Der Kartenvorverkauf beginnt sofort. Karten sind bei der Sparkasse Schaumburg, der Volksbank in Schaumburg und beim Kulturverein in der Touristinfo am Marktplatz erhältlich unter (0 57 22) 36 10.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige