weather-image
×

Sonja Wehrhahn stellt in der Rodenberger Sparkasse und der Rheumaklinik für einen guten Zweck aus

Neue Handarbeiten und eine „löwenherzige“ Mission

Rodenberg (bab). Mit welcher Hingabe und Leidenschaft sich die Rodenbergerin Sonja Wehrhahn den Garnen, Perlen, Stoffen und Farben verschrieben hat, ist regelmäßig in der Rheuma-Klinik zu erleben. Ihre dortigen Bastel-, Handarbeits- und Kunsthandwerkskurse sind stets gut besucht. Ihr schöpferisches Talent treibt sie jedoch zu derartiger Produktionsblüte, dass sie dann und wann bei einer Ausstellung ihre hübschen Sachen auch an den Mann bringen muss.

veröffentlicht am 09.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 06:41 Uhr

In ihrer Eigenschaft als Organisationstalent stellte sie vor fünf Jahren sogar einen großen Benefizmarkt in der Wandelhalle zugunsten des Kinderhospizes „Löwenherz“ auf die Beine. Diesmal bleibt sie in kleinem Rahmen und stellt in der Rodenberger Sparkasse aus. Doch dafür hat sie viel Neues in petto: Strick, Schmuck und Blaudruck sowie eine kleine Mission. Mit dieser Ausstellung will sie Werbung machen für eine lohnenswerte Sache: für das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR).

Ihr Sohn Jörg ist der Beweis dafür, dass es sich lohnt, auf eine „Wahrscheinlichkeit von 1:800 000“ zu setzen und sein Knochenmark typisieren zu lassen. Der 50-Jährige konnte zwar nicht dem Kollegen helfen, für den der Volkswagenkonzern die Typisierungsaktion organisiert hatte, dafür passten seine Gewebemerkmale zu einer 37-jährigen Österreicherin, die an ihrer Leukämie ohne Jörg Wehrhahn gestorben wäre. 2006 unterzog sich der Rodenberger der Prozedur, bei der periphere Blutstammzellen aus seinem zirkulierenden Blut gewonnen wurden. „Ein viertel Jahr später habe ich Bescheid gekriegt, dass sie überlebt hat“, sagt er. Viel mehr weiß er wegen der Anonymität des Verfahrens bisher nicht.

Mutter Sonja Wehrhahn hat sich deshalb gedacht, dass sie von jedem verkauften Exponat ihrer Ausstellung einen Anteil für die NKR abzwackt und damit auch die Besucher auf die Bedeutung der gemeinnützigen Gesellschaft aufmerksam macht.

Die Ausstellung ist am Donnerstag, 11., und Freitag, 12. November, zu den Öffnungszeiten der Rodenberger Sparkasse zu sehen. Sonja Wehrhahn wird ihre neuen Kreationen vorstellen – wie etwa Strickjacken in modischen Farben, Mützen und Schals und den passenden Modeschmuck. Zudem zeigt sie ihre Blaudruck-Handarbeiten. Eine weitere Ausstellung ist am 20. und 21. November von 10 bis 17 Uhr in der Rheumaklinik Bad Nenndorf.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige