weather-image
23°
×

Dorfgemeinschaft Borstel leistet Arbeitseinsätze zur Dorfverschönerung

Neue Holzbrücke an der Aue geplant

Borstel (la). „Nachdem 2009 durch die Sanierung der Alten Schule und des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses sehr arbeitsintensiv war, konnten wir es 2010 etwas ruhiger angehen“, stellte der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft Borstel, Hans-Werner Gerber, während der Jahreshauptversammlung in der Alten Schule fest. Trotzdem habe man sich nicht auf die faule Haut gelegt, sondern durch zahlreiche Aktionen, wie Mäh- und Grabensäuberungsarbeiten, das Dorfbild verschönert.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 09:31 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:42 Uhr

„Die Holzbrücke westlich der Aue mussten wir aus Sicherheitsgründen abbauen“, stellte Gerber fest. Sie sei an einigen Stellen bereits abgefault gewesen. „Ich habe bei der Gemeinde einen Antrag auf Bezuschussung einer neuen Brücke gestellt.“ Sollte dieser Antrag nach der Haushaltberatung im März positiv ausfallen, wolle die Dorfgemeinschaft die Brücke mit Unterstützung der Firma Kluge erneuern. „Wir haben ein Angebot für eine Brücke aus Lärchenholz abgegeben. Das ist langlebiger, als das Fichtenholz, aus dem die alte Brücke war“, sagte Jörn Kluge. Rund 2500 Euro würde die neue Brücke kosten. Die Dorfgemeinschaft hofft auf Unterstützung der Gemeinde, damit die Brücke gebaut und der Rundwanderweg wiederhergestellt werden kann.

Angesprochen wurde auch der geplante Ausbau der Ortsdurchfahrt Borstel. „Ich kann die erfreuliche Mitteilung machen, dass die notwendigen Grundstückskäufe erfolgreich abgeschlossen sind“, so Gerber. Noch in diesem Jahr soll nach Auskunft der Behörden mit dem Ausbau begonnen werden. „Allerdings nicht vor Herbst und dann ist die Frage, ob wirklich eine Winterbaustelle eingerichtet werden soll“, sagte Gerber.

Die Versammlung der Dorfgemeinschaft, die nach drei Neuzugängen über 72 Mitglieder verfügt, verlief harmonisch wie lange nicht mehr. Einstimmig wählten die 29 anwesenden Mitglieder den neuen Vorstand. Hans-Werner Gerber wurde wieder an die Spitze gewählt, Stellvertreter bleibt Heinz Jochens. Neu kam Herbert Klinger in den Vorstand, der den Schatzmeister Dirk Remmers ablöste, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte. Hartwig Ostermeier trat vom Amt des Schriftführers zurück, für ihn wurde Hans-Jürgen Schwaneberg gewählt. Neuer Beisitzer wurde Henning Kuhlmann.

Für dieses Jahr sind wieder zahlreiche Arbeitseinsätze geplant. Außerdem soll das Osterfeuer organisiert werden und natürlich nimmt die Dorfgemeinschaft aktiv am Erntefest im September teil, das diesmal wieder mit einem Erntewagenumzug durch das Dorf geplant ist. „Außerdem arbeiten wir an der ehemaligen Feuerwehrgarage“, so Gerber. Das Garagentor werde durch eine schmucke Tür ersetzt, um eine bessere Wärmedämmung zu erreichen. Nach der Fertigstellung soll die Garage in „Boule-Stübchen“ umgetauft werden. Regelmäßig treffen sich Boule-Freunde auf der Bahn hinter der Garage, um zu trainieren und Spaß zu haben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige