weather-image
20°
×

Ausschuss befürwortet Ersatz für defektes Instrument / Diskussion um Haushalts-Darstellung

Neue Orgel für Friedhofskapelle

Samtgemeinde Rodenberg. Die defekte Orgel in der Friedhofskapelle Rodenberg soll nach Wunsch des Friedhofsausschusses der Samtgemeinde Rodenberg für rund 4000 Euro ersetzt werden.

veröffentlicht am 21.01.2015 um 16:57 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 13:42 Uhr

Die Orgel war bereits seit mehreren Jahren abgängig. Im November vergangenen Jahres hatte sie endgültig den Dienst eingestellt, „die fing sogar richtig an, zu qualmen“, erklärte Susanne Tüting vom Friedhofsamt. Eine Reparatur sei nicht möglich gewesen, „es gibt dafür einfach keine Ersatzteile“.

Da in der Kapelle regelmäßig Trauerfeiern stattfinden, hilft sich die Kirchengemeinde derzeit mit einer transportablen Orgel aus. Diese soll nun möglichst bald durch eine neue Orgel der Marke „Gloria Cantus 230“ ersetzt werden. Das reine Instrument würde 3850 Euro kosten. Börries von Hammerstein (CDU) regte außerdem an, den optionalen Posten einer Orgelleuchte für 149 Euro noch mit aufzunehmen.

Auch alle übrigen Ausgaben, die im Haushalt 2015 angesetzt sind – die größten Posten entfallen auf Personal –, nickten die Ausschussmitglieder ab. Für Diskussionen sorgte allerdings die Darstellung des Haushaltsplans. Nicht nur für von Hammerstein erschienen einige Punkte recht undurchsichtig: Den Unterschied zwischen Dienstaufwendungen für Arbeitnehmer und für sonstige Beschäftigte, wo doch beide unter dem Punkt „Aktives Personal“ eingeordnet waren, konnte ihm auch Hauptamtsleiter Günther Wehrhahn nicht genau erklären. „Ich bin nicht der Kämmerer.“ Nach dem Wunsch der Ratsleute sollen die Punkte im Haushalt, die für den jeweiligen Ausschuss von Bedeutung sind, in Zukunft näher „aufgedröselt“ werden.kle




Anzeige
Anzeige
Anzeige