weather-image
19°
×

Entscheidung über Seniorenwohnen im Neubaugebiet vertagt

Neues Nachdenken

Sachsenhagen. Ein neues Baugebiet soll kommen, das ist unstrittig. Doch ob es im vorgesehenen Areal Beethovenring-Süd ein Seniorenheim, Seniorenwohnen oder vielleicht Betreutes Wohnen geben wird, darüber sind sich die Mitglieder des Bauausschusses der Stadt Sachsenhagen noch nicht im Klaren.

veröffentlicht am 09.01.2015 um 20:56 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Autor:

Entsprechende Vorhaben aus dem Planungsbüro von Matthias Reinhold aus Rinteln sind während der jüngsten Sitzung des Gremiums nach der Debatte zunächst vertagt und mit weiterem Beratungsbedarf in die Fraktionen verwiesen worden.

Ohne weitere Nachfragen hatte Reinhold zunächst den Zuschnitt des Neubaugebietes vorgestellt, das 24 Plätze umfassen soll. Schwerpunkt seiner Ausführungen waren mögliche Entwässerungssysteme, Dachformen und Fassaden. Zudem erläuterte er die offene Bauweise, in der die Siedlung entstehen soll.

Schwierig wurde es schließlich beim Thema Seniorenwohnen. „Das ist nicht einfach in einem Wohngebiet unterzubringen, sondern eher in einem Sondergebiet“, erklärte Stadtdirektor Jörn Wedemeier. Die Sachsenhäger Kommunalpolitiker diskutierten unter anderem über den möglichen und somit mit dem Seniorenheim zusammenhängenden Zulieferverkehr. Dabei erörterten sie auch Ideen, auf welche Weise sich an dem Standort ein Betreutes Wohnen in offener Bauweise realisieren ließe. Weitere Details sollen in den Fraktionen erarbeitet und für die entscheidende Ausschusssitzung im Rat vorbereitet werden. Auch Planer Reinhold soll dann weitere Vorschläge machen.

Da es mit der Entscheidung für das neue Baugebiet langsamer vorangeht als gedacht, wird der dafür vorgesehene Tagesordnungspunkt in der nächsten Ratssitzung am Donnerstag, 15. Januar, wohl abgesetzt werden.




Anzeige
Anzeige
Anzeige