weather-image
24°
×

Nächtliche Novität der Ferienpass-Aktionen stößt bei den Kindern auf großes Interesse

„Night Kick“ – Fußball wie bei Glühwürmchens

Bückeburg (bus). Eine erstmals auf der Angebotspalette der Ferienpass-Aktionen auftauchende Aktivität ist bei den Kindern und Jugendlichen auf großes Interesse gestoßen. Für den sogenannten Night Kick verbuchten die Betreuer Jeannine Ephan und Jan Vahrenhorst knapp 20 Anmeldungen. Ein besonderer Reiz des nächtlichen Kicks lag sicher darin, dass die Veranstaltung ihren Anfang abends um 21.30 Uhr nahm.

veröffentlicht am 21.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 08:41 Uhr

Ohne den relativ späten Beginn hätte das Vergnügen nicht funktionieren können. Das Besondere an der Novität ist nämlich, dass sie mit einem leuchtenden Ball betrieben wird, welcher verständlicherweise erst bei Dämmerlicht oder Dunkelheit zu einem faszinierenden Spielgerät wird. „Ein alter Traum wohl eines jeden Fußballers wird wahr“, preist der Hersteller die „patentierte Weltneuheit“ an. „Night Kick“ sei der erste spielbare Leuchtfußball der Welt, erfährt der Interessent – „aus strapazierfähigem Spezialmaterial, superhellem Micro-LED-Inlet mit auswechselbaren Batterien sowie Profi-Ventil. Ideal als Geschenk, Premium, Promotion und für Nachtturniere. Das absolute Highlight zur WM 2010.“

Ephan und Vahrenhorst hatten zu der auf dem im Höppenfeld angelegten Bolzplatz organisierten Aktion zusätzlich in unterschiedlichen Farben leuchtende Armbänder (Knicklichter) mitgebracht, um den Spielern die Orientierung zwischen Freund und Kontrahent zu erleichtern. Leider erwies sich die nächtliche Variante des Fußballspiels als wenig fototauglich. Entweder sind auf den Aufnahmen nur schemenhaft über die Wiese huschende Wesen zu erkennen oder es entsteht der Eindruck, dass der Fotograf einem Schwarm unterschiedlich kleiner Glühwürmchen auf der Spur war.

Übrigens: Einen „Night Kick“ gibt es auch für Golfspieler. „Flash Gordon“, ein blinkender Golfball, leuchtet mit 7,2 Blitzen pro Sekunde für etwa sechs bis sieben Minuten nach dem Abschlag. „Ein absolutes Highlight und ein spektakuläres Schauspiel, wenn Flash Gordon wie ein UFO blitzend in den Luftraum startet“, lässt der Hersteller wissen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige