weather-image
22°
×

Mode-Geschäft in Lauenaus Ortsmitte schließt / Inhaberin übt Kritik an kundenunfreundlicher Verkehrsführung

Noch eine Baustelle: Sabine Schönhardt gibt auf

Lauenau (gus). An der Coppenbrügger Landstraße in Lauenau geht eine kleine Ära zu Ende. Zum 1. April schließt das Geschäft „Schönhardt Moden“. Als Grund gibt Inhaberin Sabine Schönhardt Umsatzeinbußen bei den Bauarbeiten und die Innenstadtplanung an. Die Reinigung und das Nagelstudio seien von der Schließung nicht betroffen.

veröffentlicht am 09.02.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 17:42 Uhr

Acht Monate lang litt Schönhardt wie auch die übrigen Geschäftsleute im Ortskern unter den erheblichen Einschränkungen wegen der Straßensanierung. Zwar sei die geplante Bauzeit nur um wenige Wochen überschritten worden. Dennoch: 80 Prozent Umsatzrückgang habe sie im Textilbereich zu dieser Zeit hingenommen.

Jetzt sieht sie die nächsten Einschnitte auf sich zukommen: Wenn im Mai der Kreisel an der Abzweigung in Richtung Feggendorf gebaut wird (wir berichteten), dürfte dies erneut Kunden davon abhalten, zum Einkaufen in den Flecken zu fahren. Eine erneute Durststrecke wäre nicht mehr zu verkraften. Zumal Schönhardt auch die neue Verkehrsführung nicht begrüßt. Die Autofahrer würden an der abknickenden Vorfahrt statt in die Ortsmitte auf die Carl-Sasse-Straße, dann zum Busbahnhof und in Richtung Scheunenfeld geleitet. „Das ist ja so gewollt“, sagt die Geschäftsfrau.

Sie selbst ertappe sich auch dabei, um den Ortskern herumzufahren, denn es sei einfacher, der seit Jahresanfang geltenden abknickenden Vorfahrt zu folgen, anstatt sich langsam in die Kurve vorzutasten und geradeaus weiter zu fahren. Schließlich haben Autos, die aus der Carl-Sasse-Straße kommen, nun Vorfahrt. Den Nutzen dieser Strategie für die Geschäftswelt bezweifelt Schönhardt.

Sie räumt ein, dass ein zusätzlicher Faktor zu ihrem Entschluss beigetragen hat: Inhabergeführte Modegeschäfte haben es grundsätzlich schwer. Die Konkurrenz großer Ketten und das Shoppen im Internet haben sich zu einer mächtigen Konkurrenz entwickelt.

Nach fast zwei Jahrzehnten ist nun also Schluss für die „Burschel“-Nachfolgerin. 1994 hatte Schönhardt ihr Modegeschäft an der Coppenbrügger Landstraße eröffnet. Von ihren Kunden verabschiedet sie sich mit einem am kommenden Montag, 11. Februar, beginnenden Räumungsverkauf, bei dem sie nicht nur Textilien sondern auch Dekorationsstücke und Teile der Einrichtung ihres Ladens anbietet.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige