weather-image
22°
×

Noch keine Bedrohung durchs Wasser

Samtgemeinde Rodenberg (nah). Während in anderen Regionen das nasse Element zur deutlichen Bedrohung geworden ist, halten sich Hochwassergefahren im Bereich der Samtgemeinde Rodenberg noch in Grenzen. Zwar sind in der Niederung der Rodenberger Aue und ihrer Zuflüsse einige Weide- und Ackerflächen zum Teil überflutet; größere Seen haben sich aber noch nicht gebildet.

veröffentlicht am 15.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 02:41 Uhr

In Bächen und Gräben gurgelt es zum Teil gewaltig. Aber deren Querschnitte reichen bislang offenbar aus. Grenzwertig ist allenfalls der Riesbach in der Ortslage Apelern. Sein Pegel hatte am gestrigen Freitag das Niveau der gleichnamigen kleinen Fahrbahn fast erreicht. Anwohner kennen die regelmäßig beklagte missliche Situation vor ihrer Haustür: Nach heftigen Regenfällen oder Tauwetter steht das Wasser vor ihren Einfahrten mitunter bis zu 30 Zentimeter hoch.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige