weather-image
12°
×

Wer zu Weihnachten Geflügel oder Wild auf dem Speiseplan stehen hat, sollte sich sputen

Noch schnattern die Gänse auf der Wiese

Poggenhagen (la). Noch schnattern die Gänse auf der Wiese der Geflügelscheune, doch schon bald sollen sie als Weihnachtsbraten in die Röhre kommen. "Das meiste Geflügel und Wild haben wir für dieses Jahr bereits geschlachtet, für unsere Kunden vorbereitet und in die Truhen verpackt, aber einige Gänse werden in diesen Tagen noch geschlachtet", sagt Horst Kretschmann von der Geflügelscheune Auetal.

veröffentlicht am 06.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Wer zu Weihnachten Geflügel oder Wild auf dem Speiseplan stehen hat, sollte seinen Festtagsbraten möglichst schnell bestellen. Neben Gänsen bietet die Geflügelscheune auch Flug- und Wildenten, Hühner und Fasane. "Alles deutsches Geflügel aus artgerechter Haltung", sagt Kretschmann, der schon seit vielen Jahren Geflügel und Wild auf seinem 23 500 Quadratmeter großen Grundstück züchtet. Unser Geflügel wird ausschließlich mit Getreide aus der Region gefüttert und daher können wir ausgezeichnete Qualität bieten. Unter natürlichen Bedingungen wird auch das Wild von Horst und Martha Kretschmann gehalten. Im Sommer können die Tiere auf einer 1,5 Hektar großen Weide Gras fressen und im Winter bekommen das Schwarzwild und die Sikahirsche Heu von der eigenen Wiese sowie Zuckerrüben, Hafer, Äpfel, Möhren und Eicheln. "Die Sikahirsche sind zwar recht klein, bieten aber das schmackhafteste Fleisch", berichtet Horst Kretschmann. Gemeinsam mit seiner Ehefrau betreibt Horst Kretschmann seit vielen Jahren die Geflügelscheune. Jetzt denken die beiden ans Aufhören. "Wir haben einen Makler mit dem Verkauf beauftragt. Mal schauen, wie lange es dauert, bis wir unser Geschäft und damit natürlich die Geflügel- und Wildzucht aufgeben können, um den wohlverdienten Ruhestand zu genießen", so Kretschmann. Vielleicht ist es also in diesem Jahr die letzte Gelegenheit seinen Weihnachtsbraten bei den Kretschmanns zu kaufen. Geöffnet ist die Geflügelscheune dienstags, donnerstags und freitags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 14 Uhr. Montags und mittwochs ist geschlossen. Telefonisch sind die Eheleute Kretschmann unter (05752) 1434 zu erreichen.




Anzeige
Anzeige