weather-image
Turbulentes Jahr für Bückeburgs Schwimmer erweist sich als das erfolgreichste der Geschichte

Nun ist's offiziell: SGS genießt weiter Startrecht

Bückeburg (jp). Auf ein turbulentes und ereignisreiches Jahr kann die Startgemeinschaft Schwimmen Bückeburg zurückblicken. Im Mittelpunkt stand dabei vor allem die Insolvenz des einen der beiden Muttervereine: Das Ende der Vereinigten Turnerschaft Bückeburg stellte in der Mitte des Jahres 2006 die berechtigte Frage nach der Zukunft der Bückeburger Schwimmer, die seit dem 11. Januar 1980 unter der gemeinsamen Flagge von VTB und VfL Bückeburg an den Start gegangen waren.

veröffentlicht am 30.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:14 Uhr

Wettkampfszene beim Bergbad-Pokal 2006: Fast 600 Schwimmer aus 1

Inzwischen sind die schwierigen organisatorischen Umstellungenüberwunden. Seit dem 6. Dezember liegt den Bückeburgern die offizielle Genehmigung des Deutschen Schwimmverbandes vor, unter dem Dach des VfL Bückeburg ihr Startrecht weiterhin als Startgemeinschaft Schwimmen Bückeburg auszuüben. Sportlich betrachtet, geht für die Startgemeinschaft das erfolgreichste Jahr seit ihrer Gründung zu Ende. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei verständlicherweise Star-Schwimmerin Viviana Sorban, die zuletzt bei den Deutschen Wintermeisterschaften in Hannover glänzende Platzierungen holte. Aber auch die ältere Generation zeigte Leistungsvermögen: Bei den 22. Deutschen Mastermeisterschaften in Berlin holte der Bückeburger Jürgen Redemann gleich drei siebte Plätze. Die jüngsten Schwimmer der Startgemeinschaft Schwimmen sammelten auf verschiedenen Nachwuchsschwimmfesten erste Wettkampferfahrungen. "Ihre guten Leistungen werden sie zu weiterem intensiven Training anspornen", hofft SGS-Leiter Ralph Seele. Veranstaltungshöhepunkt war wie in jedem Jahr das große Bergbad-Pokal-Schwimmfest, zu dem der veranstaltende VfL Bückeburg fast 600 Schwimmsportler von 16 Vereinen aus Deutschland, den Niederlanden und Polen begrüßen konnte. "Unsere Gäste haben wieder eine großartige Veranstaltung erleben können, was wir vor allem unseren vielen freiwilligen Helfern zu verdanken haben, insbesondere aus dem Elternbereich unserer Mitglieder", betont Ralph Seele. Nun absolvieren die Sportler der Startgemeinschaft Schwimmen ihre verdiente Weihnachtspause. Der reguläre Trainingsbetrieb im Hallenbad beginnt wieder am Donnerstag, 4. Januar.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare