weather-image
19°
×

Parkplätze für Motorradfahrer im Winter oft ungenutzt / Autofahrer zahlen „Strafe“

Nur für Biker

Bad Nenndorf. Seit einigen Monaten gibt es an der Poststraße in Bad Nenndorf speziell gekennzeichnete Motorradparkplätze. Doch erfahrungsgemäß touren Biker eher im Sommer durch das Schaumburger Land als im Winter – bisher zeigen Motorradfahrer den Parkflächen mehrheitlich denn auch die kalte Schulter. Könnte man die Parkflächen also während der kalten Jahreszeit nicht auch für Autos nutzen?

veröffentlicht am 01.02.2015 um 20:20 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:42 Uhr

Autor:

„Es geht darum, dass Zweiräder auf öffentlichen Parkplätzen keine unnütz große Fläche in Anspruch nehmen“, erklärt André Lutz, Amtsleiter für Bildung und Soziales, die Idee hinter den extra ausgewiesenen Parkplätzen, die von Motorradfahrern genutzt werden sollen – auch im Winter.

„Es schneit ja kaum, es ist also nicht auszuschließen, dass Motorradfahrer unterwegs sind“, sagt Lutz. Allerdings räumt er ein, dass es „längst nicht so viele“ wie im Sommer seien. Eine zeitweise Freigabe für Autos hält der Amtsleiter für wenig sinnvoll: „Wir können ja nicht alle halbe Jahre die Markierung ändern, das wäre zu teuer.“

Henning Rühmkorf, Organisator des jährlichen Harley-Davidson-Treffens in Stadthagen, ist von den Parkplätzen nicht wirklich überzeugt: „Wir Motorradfahrer stellen uns hin, wo wir können“, sagt er. „Klar, das ist zwar manchmal blöd für Autofahrer, aber Verkehrsteilnehmer ist nun mal Verkehrsteilnehmer“, stellt Rühmkopf klar.

„Prinzipiell sind solche Extra-Parkplätze eine gute Idee“, entgegnet Bad Nenndorfs Polizei-Kontaktbeamter Jürgen Henze. In den Sommermonaten seien in Bad Nenndorf doch einige Motorradfahrer unterwegs und dann nähmen die Zweiradfahrer den Autos nicht die Stellfläche weg. Für die dunkle Jahreszeit hat aber auch er kein Patentrezept. Eine befristete Nutzung für Motorradfahrer in den Sommermonaten wäre schwer umsetzbar. „Es gibt leider kein offizielles Zusatzschild, was in diesem Fall passen könnte“, sagt er.

Generell wünscht sich Motorradfreund Rühmkorf, dass die Kontrolleure „etwas großzügiger“ vorgehen. „Beispielsweise wenn man das Motorrad mal in der Fußgängerzone abstellt, um schnell ’was zu holen.“

Er wisse zwar, dass sich die Staatsdiener auch nur an Vorschriften halten, „aber solange wir keinem im Weg stehen, sollte das doch kein Problem sein.“ Doch die Politessen kennen meist kein Pardon. Auch nicht, wenn sich Autofahrer unerlaubt auf die Motorradparkplätze stellen. Denn das gilt als Ordnungswidrigkeit und wird mit zehn Euro geahndet – auch im Winter.

Alternative Überschrift und Unterzeile: Die Bäckerei ist gerettet!

Im Sommer kann man sie immer wieder beobachten: Gruppen von Motorradfahrern, die über die Straßen fegen und auf ihren Touren auch mal den einen oder anderen Boxenstopp einlegen. Auch dafür gibt es die extra ausgewiesenen Parkplätze, wie sie beispielsweise an der Poststraße in Bad Nenndorf zu finden sind. Doch im Winter dürfte die Frequentierung dieser Stellflächen den Nullpunkt erreichen – und Autofahrern wichtige Stellplätze wegnehmen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige