weather-image
27°
×

Stimmenvorsprung dort kann Wohlgemuth in Cammer nicht aufholen

Oberschule ist Brombachs Siegbringer

Bückeburg. Letztlich war es offensichtlich ein Wahllokal, das Reiner Brombach (SPD) den Wahlsieg gesichert hat: die Oberschule, die ehemalige Graf-Wilhelm-Schule. Hier schaffte Brombach mit 60,8 Prozent sein bestes Stimmergebnis und fuhr einen Vorsprung von 75 Stimmen ein. Einen Vorsprung, den Axel Wohlgemuth in seinem Heimatort Cammer nicht mehr aufholen konnte. Dort kam er zwar mit 59,01 Prozent – übrigens sein bestes Ergebnis – oder einer Mehrheit von absolut 77 Stimmen ins Ziel. Aber nicht genug, um die elf Wahllokale aufzuholen, die Brombach knapp für sich entscheiden konnte. Wohlgemuth hatte in acht Wahllokalen die Nase vorne. In zwei Wahllokalen kam es zu einem Patt: im Wahllokal Georgstraße, wo beide 197 Stimmen auf sich vereinen konnten, und im Sportheim Achum, wo es 34:34 hieß.

veröffentlicht am 23.09.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:41 Uhr

Überraschend war unter anderem der Ausgang in den Wahllokalen Eveser Krug und Seniorentreff Röcke, wo Brombach auf lediglich 51,73 Prozent beziehungsweise 51,09 Prozent kam. Oder im Sportzentrum Evesen, wo Wohlgemuth mit 50,15 Prozent sogar vor Brombach landete. Alle drei sind sonst sichere Hochburgen der SPD. Vor acht Jahren hatte Brombach noch zwischen 66,8 Prozent (Röcke) oder 71,5 Prozent (Sportzentrum Evesen) erreicht.

Knapper als bei der Wahl vor acht Jahren war auch das Briefwahlergebnis. Hier lag Brombach im Gegensatz zur Wahl vor acht Jahren, als er 52,3 Prozent der Stimmen erzielte, mit 49,16 Prozent hinter Wohlgemuth.

Die höchste Wahlbeteiligung wurde mit 68,36 Prozent im Feuerwehrgerätehaus in Cammer registriert, sicherlich nicht nur darauf zurückzuführen, dass wegen des Erntefestes ohnehin das ganze Dorf auf den Beinen war. Dass die Gesamt-Wahlbeteiligung bei 70,61 Prozent auskam, liegt an der hohen Briefwahlbeteiligung.rc




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige