weather-image
×

Sozialverband Luhden löst sich auf / Großteil der Mitglieder schließt sich Heeßen-Buchholz an

Ohne Vorstand keine Eigenständigkeit

Luhden (möh). Der Sozialverband Luhden gehört der Vergangenheit an. Während der Hauptversammlung in der Gaststätte Thies war keiner der Anwesenden bereit, den Vorsitz zu übernehmen beziehungsweise überhaupt im Vorstand mitzuarbeiten. Daher beschloss die Versammlung einstimmig, den Verband aufzulösen.

veröffentlicht am 23.03.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 21:41 Uhr

Der Großteil der immerhin noch 43 Mitglieder wird sich dem Verband Heeßen-Buchholz anschließen, da man bereits gemeinsam Sommerausflüge unternommen und weitere Feste gefeiert hat. Für diesen Verband plädierte der scheidende Vorsitzende Hans-Dieter Franke, da der Heeßer „Chef“ Karl-Heinz Göbe zugesagt habe, auch in Luhden demnächst Veranstaltungen und Ähnliches anzubieten. Der Zusammenschluss wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen. Allerdings wird damit gerechnet, dass der eine oder andere sich aus persönlichen Gründen in Bad Eilsen-Ahnsen anmeldet. Franke nutzte dennoch die Gelegenheit, für nur einen Sozialverband in der Samtgemeinde zu werben. „Die Meinung eines derart großen Verbandes würde auch auf übergeordneten Ebenen mehr Gehör finden.“

Der scheidende Vorsitzende erläuterte der Versammlung, dass eine Auflösung und der Zusammenschluss zweier oder dreier Verbände nicht den Verlust der Eigenständigkeit für alle Zeiten bedeuten müsse. Auch die Verbände Heeßen und Bad Eilsen seien einmal zusammen gewesen und hätten sich dann wieder getrennt. Bürgermeister Peter Zabold und Pastor Lutz Gräber bedauerten es, dass der Ortsverband, der in den vergangenen Jahren für viel Gemeinsinn in Luhden gesorgt habe, nun aufgelöst werden müsse.

Der Auflösung des Sozialverbandes ging eine „ganz normale“ Jahresversammlung voraus. Franke gab noch einmal einen Bericht über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Dann wurden Mitglieder für langjährige Treue geehrt. Seit zehn Jahren sind Erika Gliese, Heinz Peter Oehlen und Minna und Hugo Tänzer dabei. Seit 25 Jahren sind Gertrud Schmidt, Ursel Kuhlmann und Kurt Scheel Mitglieder des Sozialverbandes. Wie üblich, bekamen die Geehrten entsprechende Urkunden. Für die Frauen gab es noch jeweils eine Blume, die Männer erhielten je eine Flasche Sekt.

Zum Ende des Bestehens des Ortsverbandes zeichnete der Noch-Vorstand Ulrike Apking, Paola Spitzki, Heinrich Hoppe, Heinz Grabbe und Dieter Bichel für ihre Verdienste um den Sozialverband aus. Frankes besonderer Dank galt auch der Familie Thies für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren, in denen der Sozialverband Luhden bestand.

Übrigens: Der Sozialverband Heeßen-Bucholz unter seinem Vorsitzenden Karl-Heinz Göbe freut sich über die große Zahl neuer Mitglieder. Dieser Ortsverband wird zukünftig den Namen Heeßen-Buchholz-Luhden tragen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige