weather-image
18°

Hofreitschule legt Geschichtsbroschüre vor / Anfänge gehen bereits auf Fürst Ernst zurück

Pferdezucht hat am Hof eine lange Tradition

Bückeburg (rc). Pferdezucht und Hofreitkunst hat am Hofe derer zu Schaumburg-Lippe eine lange Tradition. Bereits um 1600 begann Fürst Ernst bei der Verlegung seiner Residenz nach Bückeburg mit der Pferdezucht. Schon für das Jahr 1598 ist der Kauf erster Pferde belegt. Beim Tod des Fürsten wurden in der Leichenrede unter der Aufzählung der fürstlichen Bauten Marställe, also die Mehrzahl, aufgelistet. Belegt ist über die weiteren Jahrhunderte, dass am Hof zum Teil intensive Pferdezucht mit Neapolitanern, Spaniern, Dänen, Berbern und Portugiesen betrieben wurde.

veröffentlicht am 12.07.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr

"Aus hiesigem Herrschaftlichen Marstalle - Reitkunst und Pferdez



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige