weather-image
×

Unterlagen können jetzt eingesehen werden

Planunterlagen für den Bahn-Tunnel liegen aus

Haste (tes). Die Planfeststellungsunterlagen zur Realisierung einer Bahn-Unterführung für Fußgänger und Radfahrer an der Ortsausfahrt Richtung Wunstorf (B 442) sind eingetroffen. Die Pläne können ab heute eingesehen werden.

veröffentlicht am 23.03.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 15:22 Uhr

„Eine Info, auf die wir schon lange gewartet haben“, kommentierte Gemeindedirektor Heinrich Bremer das Eintreffen der Unterlagen, mit denen die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr das Planfeststellungsverfahren beantragt. Am Ortsausgang Richtung Wunstorf soll so ein Lückenschluss des Wegenetzes für Radfahrer und Fußgänger geschaffen werden.

Um eine sichere Anbindung zum Radweg auf der anderen Seite der Bahntrasse herzustellen, ist der Bau einer weiteren Untertunnelung der Gleisanlagen erforderlich. Diese soll rechts neben der bestehenden Durchfahrt für die B 442 entstehen. Ausgehend vom Ende des Gehweges in Haste sieht der Plan rechts über den Grasweg zwischen Forstweg und Bahnanlagen eine Verlängerung vor, die im weiteren Verlauf durch einen vier Meter breiten Tunnel führt und gegenüber der Einfahrt zum Sportplatz auf den Radweg Richtung Wunstorf einmündet.

Die Pläne können ab heute, Dienstag, im Gemeindebüro Haste, Hauptstraße 42, eingesehen werden. Einwände sind bis spätestens 14 Tage nach Ende der Auslegungsfrist am 23. April schriftlich beim Landkreis oder der Gemeinde vorzubringen.

Das war die zweite gute Nachricht, die Bremer in der Ratssitzung überbracht hat – zusätzlich zu der Ankündigung, dass die Immobilientochter der Deutschen Bahn bereit war, die Konditionen für einen Verkauf des Bahnhofsgebäudes auf zwei Jahre vertraglich festzulegen. Zudem informierte der Gemeindedirektor darüber, dass die Bahn in den Jahren 2011/2012 Lärmschutzmaßnahmen direkt am Schienenstrang plane.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige