weather-image
23°
×

Pohler SPD setzt auf Rainer Helbig

Pohle (nah). Der SPD-Ortsverein Pohle sieht eine personelle Alternative zum soeben gewählten Bürgermeister der Gemeinde, Jörg Hupe (CDU). Bei ihrer Jahresversammlung baten die Sozialdemokraten ihren Vorsitzenden und Fraktionssprecher Rainer Helbig, für das Amt in der kommenden Wahlperiode zu kandidieren. Helbig ist seit einigen Wochen Hupes Stellvertreter.

veröffentlicht am 25.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 02:22 Uhr

Zugleich begrüßten sie die damalige Fraktionsentscheidung, sich im Rat einvernehmlich auf die beiden kommunalen Repräsentanten zu einigen. Wie berichtet, hatte die SPD angesichts einer Pattsituation vorgeschlagen, auf ein Losverfahren zu verzichten, um eine Entscheidung über die Nachfolge der verstorbenen vorherigen Amtsinhaberin Gerlinde Mensching nicht dem Zufall zu überlassen. Die Genossen würden Hupe mitwählen, wenn die CDU auch bei Helbig zustimmen könne. So geschah es auch. Wer außerdem auf der Liste der SPD für die anstehenden Kommunalwahlen im September kandidieren soll, will der Ortsverein in einigen Wochen entscheiden. „Wir haben schon einige gute Bewerber“, verriet Pressesprecher Hans-Werner Kühnel.

Helbig konnte drei neue Mitglieder des Ortsvereins begrüßen. Für 20-jährige Zugehörigkeit zeichnete er Gisela Spörhase aus, seit 30 Jahren ist Hannelore Weyrauther dabei. Der Vorsitzende freute sich über zwei gut besuchte Doppelkopfabende und über das anhaltende Interesse am Parteiblatt „Pohler Echo“. Dies finde zunehmend Aufmerksamkeit wegen der regelmäßig darin enthaltenen Chronikfolgen. Helbig selbst recherchiert in der örtlichen Geschichte. Als nächste Themen kündigte er etwas über die Bedeutung der Süntelbuchen sowie die der Wetterfahnen auf hiesigen Bauernhofdächern an.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige