weather-image
15°
×

Neue Beachvolleyball-Anlage in Betrieb

Pritschen und baggern auf dem Sportplatz

Kreuzriehe (ems). Der Einsatz hat sich gelohnt. Der TuS Kreuzriehe-Helsinghausen hat die Eröffnung des Beachvolleyball-Platzes mit einem Übungsspiel der Volleyball-Sparte „Sunday (K)Nights“ gefeiert.

veröffentlicht am 13.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:41 Uhr

Das Wetter passte zum Sport. Bei sommerlich warmen Temperaturen konnte der TuS Kreuzriehe-Helsinghausen seine Beachvolleyballanlage in Betrieb nehmen. Alle Spieler der Sparte „Sunday (K)Nights“ stürmten sofort begeistert auf das 22 Meter lange und 14 Meter breite Spielfeld, nachdem Bürgermeister Horst Schlüter den Ball an den TuS-Vorsitzenden Gerhard Mensching übergeben hatte. Begeistert pritschten und baggerten die Akteure, sodass der Sand nur so spritzte. Das leuchtende Orange ihrer Trikots unterstrich optisch das bunte Treiben auf dem Feld. Auf Plastikstühlen folgten die Zuschauer bei mitgebrachtem Kaffee dem Geschehen. Für die Kosten der Anlage hatte der Verein selber in die Tasche gegriffen. Dank der Firma Wesemann, Garten- und Landschaftspflege aus Hohnhorst, konnte kurzfristig mit Ausschachtung und Auffüllung begonnen werden.

Das Vorhaben war vom Jugend-, Sport- und Sozialausschuss der Gemeinde Suthfeld zuvor einstimmig befürwortet worden. „Einzige Bedingung“, so Mensching, „war die Zugänglichkeit der Beachvolleyball-Anlage für alle.“ Die Bürger könnten sich freuen, „da diese vorher ungenutzte Ecke des Sportplatzes endlich mit Leben erfüllt wird“. Die Volleyballer der „Sunday (K)Nights“ würdigten den neuen Platz jedenfalls mit vollem Körpereinsatz und vollführten auf sandigem Grund so manchen Hechtsprung.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige