weather-image
23°
×

Prüfer bemängeln Neschen-Bilanz 2007

Bückeburg. Die Neschen AG hat Ärger mit der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung. Die Prüfer stellten fest, dass der Konzernabschluss 2007 fehlerhaft ist.

veröffentlicht am 05.08.2009 um 15:12 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Als Folge musste die Neschen AG im Bundesanzeiger fehlende Angaben nachreichen sowie Darstellungen zur Kapitalflussrechnung korrigieren. Insbesondere Aktionäre sind von der mangelhaften Rechnungslegung betroffen, da sie ihr Investment nicht in ausreichender Form hätten überprüfen können. So hatte der Konzern in der Bilanz festgestellt, 2007 einen positiven Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 1,15 Millionen Euro erreicht zu haben. Allerdings hatte er eine Betrag in dieser Summe saldiert, der dort nach den sogenannten International Accounting Standards, internationalen Regeln zur Vergleichbarkeit von Konzernabschlüssen, nicht hätte eingerechnet werden dürfen, wie die Prüfer feststellten. Nach Herausrechnen dieser Summe ergab sich ein negativer Cash Flow von knapp 30  000 Euro. (mehr lesen Sie morgen in Ihrer LZ/SZ).




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige