weather-image
×

"Meisterrallye 2006": Wer das heimische Handwerk beauftragt, gewinnt / Konzertierte Aktion

Qualität und Verlässlichkeit stehen obenan

Landkreis (rc). Das Handwerk stärken und dem Kunden mit dessen "Geiz ist geil"-Mentalität verdeutlichen, dass auch Qualität, Service, Kompetenz und Verlässlichkeit ausschlaggebende Faktoren bei Kaufentscheidungen sein sollen: Dieses Ziel setzt sich die "Meister rallye 2006", die von den Spitzenverbänden des deutschen Handwerks initiiert worden ist. Lokal vor Ort kümmert sich die Kreishandwerkerschaft Schaumburg in Zusammenarbeit mit ihren Partnern, - der Volksbank in Schaumburg, der Volksbank Hameln-Stadthagen, der Landes-Zeitung und der Schaumburger Zeitung - um die Umsetzung der Aktion.

veröffentlicht am 05.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Wer mitmacht, kann als ersten Preis eine Handwerksleistung im Wert vom immerhin 15 000 Euro sowie weitere wertvolle Sachpreise gewinnen. Auch auf lokaler Ebene stellen die Partner zusätzliche Preise zur Verfügung. Wie der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Fritz Pape, sowie Volksbank-Vorstand Hans-Joachim Schorling, Vertriebsleiter Wolfgang Etrich, Firmenkunden-Koordinator Andreas Popp von der Volksbank in Schaumburg und Prokurist Wolfgang Dreyer von der Volksbank Hameln-Stadthagen während eines Pressegesprächs erläuterten, werden rund 480 Betriebe in Schaumburg, organisiert in 14 Innungen, an der Aktion teilnehmen. Sie erhalten ab Anfang kommender Woche entsprechende Servicepakete samt Gewinnkarten, Plakaten und Fahnen. Vom 15. August bis zum 15. Oktober sind dann die Kunden der Betriebe gefordert: Sie können sich bei jedem Besuch, jedem Auftrag und jeder Anfrage an einen Handwerker Stempel auf eine Karte geben lassen. Wer drei Stempel hat, gibt seine Karte beim Innungsbetrieb ab, und schon hat er eine zweifache Gewinnchance. Wer seine Karte bei der Volksbank abholt, erhält bereits den ersten Stempel. Schorling: "Wir verstehen uns auch als Meisterbetrieb." Handwerksbetriebe liegen dabei quasi vor der Tür, wie Pape ausführte: Fleischer, Optiker, Friseur, Heizungsinstallateur oder Autowerkstatt zählen mit zu denen, die an der Aktion teilnehmen. "Wir signalisieren damit, dass wir eine Menge Betriebe haben, die bei uns organisiert sind und dadurch auch einen Wissensvorsprung gegenüber anderen haben." Immer wieder bekämen Handwerker zu hören, wie teuer ihre Arbeit sei, sagte Pape. Dabei hätten gerade die Innungsfachbetriebe Wissens- und Qualitätsvorsprünge, die dem Kunden vor Augen geführt werden müssten. Der Kunde müsse zum "bewussten Einkauf" geführt werden, merken, dass "Mehrwert" beim Billiganbieter nicht oder nur unzureichend geboten werden könne: "Ein Gegenpol zu ,Geiz ist geil' ". Außerdem seien die Innungsbetriebe hoch innovativ, große Arbeitgeber und leisteten einen unverzichtbaren Beitrag in der Aus- und Fortbildung junger Menschen. An die eigenen Betriebe gewandt, sagte Pape: "Qualität muss bei uns oberste Priorität haben. Das muss jeder begreifen. Wer das nicht tut, geht pleite." In Schaumburg wird die "Meisterrallye" auch als Fortführung und Ergänzung der regionalen Kampagne "Gütesiegel Innungsfachbetrieb" verstanden, die gemeinsam mit Banken und dem Landkreis Schaumburg initiiert worden ist. In Niedersachsen wird die Kreishandwerkerschaft Schaumburg voraussichtlich die einzige sein, die teilnimmt. Da in Schaumburg ansässige Handwerksbetriebe auch in Innungen auf Bezirks- oder Landesebene organisiert sind und daher kein Aktionspakete erhalten, bittet die Kreishandwerkerschaft diese Betriebe, sich mit ihr in Verbindung zu setzen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige