weather-image
21°
×

Mehr Geld für Kita-Plätze und Gräber

Rat erhöht Gebühren

Bad Nenndorf (rwe). Die Samtgemeinde muss den Nenndorfern ans Portemonnaie, da sind sich alle Politiker einig. Wenn auch mit einem allseitigen Bedauern, erhöhten sie einstimmig die Elternbeiträge für die Kindergärten und Horte. Ein Halbtagsplatz kostet jetzt beispielsweise monatlich 105 Euro statt bisher 95, hinzu kommen 7,50 Euro für jede weitere halbe Betreuungsstunde.

veröffentlicht am 03.03.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:21 Uhr

Allerdings schließt das nur einen Teil der größer werdenden Lücke. Durch die erweiterten Öffnungszeiten und zusätzlichen Hortplätze fallen allein bei den Personalkosten 110 000 Euro mehr an. Die mit dem Elternbeirat abgestimmte Erhöhung bringt 47 000 Euro in die Kasse. Der Kostendeckungsgrad bei den Kindergärten steigt von 37 auf 41 Prozent. Die Samtgemeinde bezuschusst den Bereich mit jährlich etwa 910000 Euro, Tendenz steigend.

Teurer werden auch die Grabstellen. Die Einnahmen im Friedhofshaushalt sollen von 180 000 auf 210 000 Euro steigen. Der Rat hob deshalb einstimmig die Gebühren an. So will er verhindern, dass erneut ein Defizit von knapp 50 000 Euro auftritt. Ohnehin übernimmt die Samtgemeinde mit dem Öffentlichkeitsanteil 27,5 Prozent der Friedhofskosten aus Steuermitteln.

Die Politik forderte die Verwaltung auf, die Ausgaben zu reduzieren. Samtgemeindebürgermeister Bernd Reese rechnet damit, dass die Kosten sinken, da die Pflegearbeiten nicht mehr an private Unternehmen vergeben, sondern in Eigenregie erledigt werden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige