weather-image
29°
Karnevalistisches im „Stadt Kassel“

RCV-Neujahrsempfang: Glitzer-Make-up und neues Dreigestirn

RINTELN. Die Rintelner Jungs haben die roten Hosenträger aus dem Schrank geholt, Gardetänzerinnen und Tanzmariechen das erste mal Outfit und Glitzer-Make-up präsentiert, Elferrat und Karnevalsoffizielle die Orden poliert und die festliche Kopfbedeckung samt glänzender, baumelnder Kügelchen entstaubt. Mit dem Neujahrsempfang am Sonntag ist die fünfte Jahreszeit in Rinteln ganz entschieden angebrochen.

veröffentlicht am 08.01.2018 um 16:26 Uhr
aktualisiert am 09.01.2018 um 12:21 Uhr

Die Mini-Garde des Rintelner Carnevalsvereins steht sozusagen schon in den Startlöchern. Foto: Archiv cm
Avatar2

Autor

Claudia Masthoff Reporterin

RINTELN. Nun ist es wieder so weit: Die Rintelner Jungs haben die roten Hosenträger aus dem Schrank geholt, Gardetänzerinnen und Tanzmariechen das erste mal Outfit und Glitzer-Make-up präsentiert, Elferrat und Karnevalsoffizielle die Orden poliert und die festliche Kopfbedeckung samt glänzender, baumelnder Kügelchen entstaubt. Mit dem Neujahrsempfang am Sonntag ist die fünfte Jahreszeit in Rinteln ganz entschieden angebrochen.

Traditionell werden zu diesem Anlass einmal besonders die Menschen erwähnt, die hinter den Kulissen das ganze fulminante Karnevalsprogramm erst möglich machen. Trainerinnen der diversen Tanzgruppen, von Mini-Garde bis Klosterelfen, Auf- und Abbauhelfer, Kostümschneiderinnen und alle die sich beim Schmücken und Dekorieren des Brückentorsaales nützlich machen. „Das kann man sich als Normalsterblicher gar nicht vorstellen, wie viel Arbeit das macht, einem nackten Brückentorsaal das gewohnte festliche Karnevalsambiente zu verleihen“, betonte RCV-Vorsitzender Sebastian Westphal. Erfreut wurden zudem Gäste aus benachbarten karnevalistischen Vereinigungen begrüßt und Erfolge unserer heimischen Akteure herausgestellt: Die Rintelner Jungs haben bei einem Sängerwettbewerb mal wieder sehr gut abgeschnitten und Klosterelfen sowie die Garde sind mittlerweile viel gefragte Gäste auf den Prunksitzungen und Feiern anderer Karnevalsvereine.

Allzulange mochte man sich am Sonntag jedoch mit offiziellen Reden gar nicht aufhalten. Vorfreude und Feierlaune dominierten. Es tat den Anwesenden offensichtlich richtig gut, mal wieder die Partyhits der Rintelner Jungs zu hören und zu schunkeln und sich vom Nachtwächter Hans-Hermann Stöckl auf sein neues spitzzüngiges Programm einstimmen zu lassen. Kleiner Appetithappen: „Rintelner und Stadthäger verstehen sich überhaupt nicht mehr. Hinterm Berg spricht man Schaumburg Lipper Platt und in der Universitätsstadt Rinteln neuerdings Latein. Im Rathaus ist Latein Pflichtsprache. Wer den Bürgermeister zu Gesicht bekommt, grüßt mit ‚Ave Primus!‘“, spottete der Rintelner Büttenredner.

Zehnjähriges Bühnenjubiläum der Klosterelfen. Dafür gab es einen Präsentkorb. Foto: cm
  • Zehnjähriges Bühnenjubiläum der Klosterelfen. Dafür gab es einen Präsentkorb. Foto: cm
Das neue Dreigestirn: Kanzler Joachim I. (Joachim Spohr), Tilly Annette (Annette Hinze) und Fürst Thomas I. (Thomas Gieselmann).
  • Das neue Dreigestirn: Kanzler Joachim I. (Joachim Spohr), Tilly Annette (Annette Hinze) und Fürst Thomas I. (Thomas Gieselmann).

Doch das Wichtigste an diesem Morgen sollte erst noch kommen, nämlich die Antwort auf die Frage: Wer wird in diesem Jahr das das neue Dreigestirn? Wer wird als Fürst, Kanzler und Narr für die Belustigung des Karnevalsvolkes Sorge trage? Die Spannung im Saal vom Hotel „Stadt Kassel“ war direkt greifbar und die Freude beim Erscheinen der neuen Tollitäten ebenso. 2018 hat am Fürstenhofe wahrlich große Persönlichkeiten zu bieten. Fürst Thomas I. ist ein Unikum. Sein Kanzler Joachim steht unter Strom und Spannung. Und unter dem bunten Narrenkostüm tanzt wieder eine Tilly („Alice Schwarzer wäre begeistert von uns“), die „lustige Annette von der närrischen Beeke“. Wer’s noch nicht ahnt: Ganz bürgerlich heißen die drei Thomas Gieselmann, Joachim Spohr und Annette Hinze. So ist nun also die Karnevalsgesellschaft wieder komplett und in unserer Stadt heißt es ab sofort: Rinteln helau!

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare