weather-image

Schriftführer der Wählergemeinschaft führte bis 1999 die rechte "Kameradschaft Tostedt" / "Bin froh, dass es vorbei ist"

Rechtsextreme Vergangenheit holt WGR-Kandidaten ein

Landkreis/Rodenberg. Nachüber sechs Jahren holt einen Kandidaten der Wählergemeinschaft Rodenberg (WGR) seine rechtsextreme Vergangenheit ein: Sacha Bothe, Schriftführer der WGR und Kandidat für den Rodenberger Gemeinde- und Samtgemeinderat, war bis 1999 aktives und führendes Mitglied der Hamburger Skinhead-Szene. Seitdem hat Bothe nach eigenen Angaben keinerlei Kontakt mehr zum rechten Spektrum. Das Antifaschistische Aktionsbündnis Deister (AAD) fordert die Wählergemeinschaft auf, sich von rechtem Gedankengut deutlich zu distanzieren und Bothe sofort auszuschließen.

veröffentlicht am 30.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Sacha Bothe, wie er sich heute nicht mehr sehen will: in den 90e

Autor:

Frank Werner



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige