weather-image
Hilfswerk verzeichnet mehr als 20 Anmeldungen für Ferienaktion „Tag der Technik“

Rekordbeteiligung beim THW

BÜCKEBURG. Die vom Ortsverband Bückeburg des Technischen Hilfswerks (THW) angebotene Ferienaktion hat in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung erlebt. „Wir sind jetzt zum elften Mal dabei, aber so viele Teilnehmer hatten wir noch nie“, erklärte Ortsbeauftragter Ralf Kater. 21 Mädchen und Jungen hatten sich für das Ganztagsangebot „Tag der Technik“ angemeldet.

veröffentlicht am 27.07.2018 um 13:08 Uhr
aktualisiert am 27.07.2018 um 15:30 Uhr

Beim Deichbau werden jede Menge Sandsäcke verbaut. Foto: bus
bus-neu

Autor

Herbert Busch Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wegen der großen Teilnehmerzahl hatten die Bückeburger Unterstützung bei den Ortsverbänden Stadthagen und Rinteln angefordert. Insgesamt standen den Ferienkindern auf dem an der Petzer Straße gelegenen THW-Stützpunkt 15 Betreuer zur Seite.

Im Anschluss an ein gemeinsames Frühstück ging es zunächst darum, den Besuchern die Grundzüge der Bundeseinrichtung zu vermitteln und die technische Ausstattung vorzustellen. Der weitere Tagesverlauf hielt fünf Stationen parat, an denen unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen waren. Deichbau mit Sandsäcken und Personenbergung samt Transport zählten ebenso dazu wie Holzverarbeitung, der Umgang mit herkömmlichen Landkarten und Digitalfunk.

Landkartenkenntnis und Funkwissen erwiesen sich beim Höhepunkt des Tages als überaus nützlich. „Im Rahmen einer per Lastkraftwagen absolvierten Schnitzeljagd können die jungen Einsatzkräfte das Erlernte in die Praxis umsetzen“, erläuterte Bernd Hesseling, der für Planung und Leitung der Ferienaktion verantwortlich zeichnete. Während der abschließenden Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer Urkunden und eine THW-Taschenlampe als Erinnerung an die abwechslungsreichen Stunden.

Hesseling und Kater hoffen nun natürlich, dass einige der Mädchen und Jungen weiterhin Interesse am Technischen Hilfswerk an den Tag legen und sich in der Bückeburger Jugendgruppe engagieren. „Die hat in den zurückliegenden Jahren eine tolle Entwicklung genommen und umfasst gegenwärtig 17 Mitglieder“, teilte Bernd Hesseling mit. Kater zeigte sich auch mit dem Einsatz der ehrenamtlich engagierten Erwachsenen überaus zufrieden. „Wir haben im vergangenen Jahr alles in allem rund 15 300 Dienststunden absolviert“, ließ der Ortsbeauftragte wissen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare