weather-image
12°
×

Thekenmannschaft Escher hält sich zurück / Rekordbeteiligung

Reservisten gewinnen Fußballturnier

Escher/Hattendorf (la). Bei der Hitze hatten die Organisatoren des Fußballturniers der Thekenmannschaft Escher am Sonnabend schon damit gerechnet, dass nicht alle zehn angemeldeten Teams den Weg auf den Sportplatz in Hattendorf finden würden, doch es kam anders.

veröffentlicht am 29.07.2008 um 00:00 Uhr

Mit "Dachgeschoss Rannenberg" meldete eine elfte Mannschaft nach und damit die vier Gruppen, in denen jeder gegen jeden spielte, auch voll wurden, stellten die Gastgeber aus Escher selber noch ein Team zusammen. "Damit haben wir in diesem Jahr einen Teilnehmerrekord", freuten sich Hauptorganisator Friedrich Gärling und Turnierleiter Andreas Watermann, gaben aber zu, dass die Kapazitäten damit erschöpft sind. "Mehr können nicht starten, sonst dauert das Turnier einfach zu lange", so Gärling. Überhaupt sei es nur möglich, mit einem Dutzend Mannschaften zu spielen, weil in Hattendorf zwei Kleinfeldplätze zur Verfügung stehen. Die zahlreichen Zuschauer sahen spannende Spiele, denn trotz Hitze kämpften die Kicker in jedem Spiel. Bis ins Halbfinale schafften es schließlich die Vorjahressieger "Talentschmiede", die Feuerwehr Antendorf, die Firma Vogl und die Reservistenkameraden Sternberg. Im Finale standen sich schließlich die Reservisten aus dem Extertal und Vogl Dachbauer aus Rehren gegenüber. 1:1 stand es am Ende der 14-minütigen Spielzeit und auch die Verlängerung brachte keinen Sieger hervor. So kam es zum Neunmeterschießen. Hier hatten die Reservisten, alles ehemalige Bundeswehrsoldaten, das notwendige Quäntchen Glück und vielleicht auch den besseren Torhüter. Mit 4:2 gewannen sie das entscheidende Schießen, jubelten und ließen sich fröhlich über das kühle Gras rutschen. Übrigens kam auch der Torschützenkönig des Turniers aus dem Extertal. Alexander Hoffmann erzielte acht Treffer für die Reservistenkameraden Sternberg. Die weiteren Platzierungen wurden per Neunmeterschießen ermittelt. Platz drei ging an die Feuerwehr Antendorf, die "Talentschmiede" wurde Vierter und die Firma Bornemann kam auf Rang fünf. Unter den besten fünf Teams, wurde natürlich nach Platzierung gestaffelt, das Startgeld der Mannschaften als Preisgeld verteilt. Ab Platz sechs konnten sich die Kicker über einen oder mehrere Meter Bier freuen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige