weather-image
21°
×

Zwischen Jig und Reel und Balladen: „Larry Mathews Blackstone“ am 16. November

Rockig, melancholisch, irisch

Lauenau. Rock und Folk mischen sich am Sonnabend, 16. November, beim Konzert der Band „Larry Mathews Blackstone“ im Lauenauer Kesselhaus. Von 20 Uhr an kann sich das Publikum zu einem Trip nach Irland mitnehmen lassen. „Rock ’n’ Folk“ nennt sich die Mischung, die die Musiker im Gepäck haben.

veröffentlicht am 27.10.2013 um 18:50 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 04:42 Uhr

„Larry Mathews Blackstone“ – rockig phrasierte Eigenkompositionen, typisch irische Jigs und Reels sowie melancholische Balladen sollen eine Stimmung schaffen, die den tosenden Sturm der See, den heraufziehenden Nebel in den Bergen, die Stille, den Schmerz der Liebe, aber auch die sprichwörtliche irische Heiterkeit verspüren lässt. Harmonische Arrangements und packende Rhythmen, gepaart mit einem traditionellen bis modernen Sound sind angesagt.

Larry Mathews stammt von der Südwestküste Irlands. Er singt und spielt irische Musik sowie eigene Kompositionen auf der Gitarre, der irischen Trommel – dem Bodhran – und der Geige. Er hat auf der Bühne bereits mit Christy Moore, den „Furey Brothers“ und den „Dubliners“ zusammengearbeitet. Auftritte in Clubs, Konzertsälen und auf Festivals in Europa, den USA und Kanada stehen in seiner Vita.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse zwölf, ermäßigt acht Euro. Im Vorverkauf sind Karten für zehn respektive sechs Euro in den Bioläden in Lauenau und in Bad Nenndorf zu haben.r

Höreindrücke gibt es auf www.larrymathews.de.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige