weather-image
Straßentheater, Trommelworkshop, Phänomen Fußball: Rintelns „Uni“ bietet etwas für jeden Geschmack

Rollende Disko ruft zur offenen Sommeruni

Rinteln (mld). Die Sommeruni ist bei Weitem nicht nur etwas für die angemeldeten Schüler und jungen Erwachsenen, die sich durch diese „Uni“ einen Vorgeschmack auf Studium und Studentenleben verschaffen möchten: Es gibt zahlreiche Veranstaltungen, ob sportlich oder kulturell, bei denen jedermann mitmachen kann.

veröffentlicht am 08.07.2010 um 17:04 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 23:41 Uhr

Der „Dance Parader“, beschrieben als „die erst

Die Sommeruni startet am Samstag, 17. Juli. Und damit man die Stadt Rinteln erst einmal gründlich kennenlernt, beginnt sie um 17.45 ab dem Kollegienplatz mit einem rund einstündigen „Sightjogging“: Statt des üblichen Sightseeings bekommt man hier die Stadt im Laufen präsentiert.

„Ein Stadtrundgang ist für die meisten 16-Jährigen nun mal nicht sehr interessant“, erklärt Sommeruni-Organisatorin Dunja Cordes von der Volkshochschule Schaumburg den Hintergedanken. Viele „Studenten“ kämen aus allen Teilen Deutschlands, einige auch aus dem Ausland, Großbritannien etwa oder Polen und kennen Rinteln daher nicht – das Sightjogging will das ändern. „Sportlich ist das machbar“, sagt Cordes – gelaufen werden in einem „schönen Tempo“. „Außerdem schafft man so eine größere Strecke als beim Stadtrundgang“, fügt Cordes hinzu.

Zeitgleich gibt es einen echten Muntermacher in Rinteln zu sehen: den „Dance Parader“, der als „erste wirklich fahrbare Disko der Welt“ im vergangenen Jahr den Schaumburger Innovationspreis gewonnen hat. Die rollende Disko legt die Strecke vom Marktplatz bis zum Kollegienplatz zurück, um auf die „Welcome Night“ ab 20 Uhr im Freizeitzentrum „Kulisse“ in der Ostertorstraße einzustimmen.

Die vier Jungs von der Band „Heatstroke“ machen musikalisch Laune auf die kommende Uni-Woche. Die vier Kleinenbremer im Alter von 16 und 17 Jahren spielen „eine Mischung aus Rock, Pop, Blues und Country“, wie Cordes beschreibt.

Am Sonntag, 18. Juli, widmen sich zahlreiche Matinees einem breiten Themenfeld: Ab 10.45 Uhr zum Beispiel spricht Dr. Karin Ehrich über „das Frauenbild der Parteien im Spiegel ihrer Wahlplakate“ in der Rintelner Filiale der Sparkasse und eröffnet damit eine Ausstellung zum Thema. Zu dieser Zeit gibt es einen Vortrag im Brückentorsaal zum Thema „Demografischer Wandel – Zukunftsperspektive im Kampf um junge Köpfe“, im Foyer der Rintelner VHS gibt es eine Matinee zum Thema „Fußball als gesellschaftliches Phänomen“ zu hören und in der Aula der Berufsbildenden Schulen in der Dauestraße ist die Wahl des Studienfachs Thema.

Insgesamt gibt es acht Matinees zu hören. Bis auf zwei Ausnahmen ist der Eintritt kostenlos.

Am Montag, 19. Juli, geht es um 16.30 Uhr weiter mit einem Straßentheater-Workshop, geleitet von Theaterregisseur Jürgen Wiemer. Der Workshop geht über drei Tage und endet mit einer Aufführung am Donnerstag. Die Gebühr beträgt 5 Euro, Treffen ist in der „Kulisse“.

Einen Einblick in Rintelns Markenzeichen, die St.-Nikolai-Kirche mit ihrem gelben Turm, gibt es am Mittwoch um 22 Uhr: Dirigent Wolfgang Westphal zeigt die Orgel und gibt ein kleines Konzert. Der Eintritt ist frei. Musikalisch geht es am Donnerstag weiter: Um 17 Uhr lädt Eik Hüllhorst zum Trommelworkshop in die „Kulisse“, die Gebühr beträgt 3 Euro.

Zahlreiche Sportangebote runden die offenen Veranstaltungen ab: Ob Fußball, Basketball, Fitness-Workout, Volleyball, hier dürfte für jeden etwas dabei sein.

Mit Diskomusik beginnt das Kulturprogramm, damit wird sie auch enden: Am Donnerstag gibt es die „Last Night Disco“ im „Happy Night“ in der Bahnhofstraße ab 22 Uhr, Eintritt: drei Euro.

Informationen: Das komplette Programm ist unter www.sommeruni-rinteln.de und dann unter „Freizeit und Kultur“ zu finden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare