weather-image
10°
×

Verkehrsberuhigung Schützenstraße/Hauptstraße bewegt in Wiedensahl weiterhin die Gemüter

Rot-weiße „Nase“ wird kleiner

Wiedensahl (jpw). Die „Nase“ des mobilen Bords am Übergang von der Schützenstraße zur Hauptstraße in Wiedensahl wird kleiner, und eine Bake soll für Sicherheit sorgen. Die bislang gelben Markierungen sollen in dauerhafte, weiße umgewandelt werden.

veröffentlicht am 09.08.2012 um 19:12 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 05:42 Uhr

Das Ergebnis einer Besprechung von Vertretern der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, des Landkreises und der Gemeinde Wiedensahl ist während der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden.

Nach äußerst kritischen Anmerkungen aus dem Publikum bis hin zu der Ansage, falls an dieser Stelle ein Unfall passiere, eine Anzeige gegen die Behörden stellen zu wollen, sah sich die gerade frisch ins Amt gewählte Bürgermeisterin Anneliese Albrecht (SPD) zu der Bemerkung veranlasst, dass man „sich wohl an das Hindernis gewöhnen müsse“.

Von durchaus „ambivalenten Reaktionen“ sprach Birgit Maiwald vom Verkehrsamt des Landkreises Schaumburg. Die Behörde ist nur beratend tätig. Der Anlieger, dessen Haus mehrfach beschädigt worden sei, habe sich bei der Besprechung „begeistert gezeigt und sich bedankt“. Andere Anwohner hätten sich ebenfalls zustimmend geäußert.

Die Landesbehörde sei nach mehreren Unfällen an dieser Stelle im Juli 2007 auf Bitten aus der Gemeinde Wiedensahl und gemeinsam mit der Gemeinde tätig geworden, schildert Maiwald die mittlerweile lange Geschichte.

Mit dem Einsatz des „mobilen Bords“ – so heißt das Element – sollte der Verkehr auf der Landesstraße geführt werden. Sicherlich sei dies mit einer „Komforteinschränkung“ verbunden, weil ein „Durchschießen“ nun nicht mehr möglich sei.

Über den Standort der Bake und auch die Verkürzung der „Nase“ – zwei der rot-weißen Elemente sollen verschwinden – soll die Gemeinde Wiedensahl mit entscheiden.

Das mobile Bord soll verkürzt und mit einer Bake versehen

werden.

Foto: Archiv




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige